Um 21 % mehr Lehrer in Teilzeit!

Bild: keine Quellenangabe

Neu eintretende Lehrer sollen laut Regierungsvorschlag künftig verpflichtend 24 Stunden pro Woche unterrichten. Die Grünen üben Kritik: Die Pädagogen seien überlastet, immer mehr deshalb in Teilzeit.

Neben dem Unterricht Projektarbeiten, individuelle Betreuung, zeitaufwendige Korrekturarbeit: Immer mehr Lehrer würden "aufgrund der hohen zusätzlichen Belastungen" in Teilzeit gehen, so Grünen-Bildungssprecher Harald Walser.

In einer parlamentarischen Anfrage an Bildungsministerin Schmied (SP) wollte er wissen, wie sich die Zahl der Pädagogen in Teilzeit entwickelt. Die Statistik in der Antwort des Bildungsministeriums zeigt einen deutlichen Anstieg: Vor fünf Jahren waren 26.794 in Teilzeit, 2012 schon 32.405 – um 21 % mehr. Bei Pflichtschulen sogar um 24%. Dabei ging die Gesamtzahl der Lehrer im selben Zeitraum zurück (auf 123.841 im Jahr 2011/12).

Das Ministerium sieht keinen Zusammenhang mit der Belastung. Außerdem soll die Unterrichtspflicht für Klassenvorstände auf nur 23 statt 24 Stunden steigen – bei fast 400  mehr im Monat. Und: "Unterstützungspersonal" soll die Lehrer entlasten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen