Umfrage: Strache stürzt FPÖ in Wiener Wahl-Desaster

Bei der Wien-Wahl im Herbst dürfte die FPÖ ihr blaues Wunder erleben. Laut derzeitigem Stand dürfte es auch keine Mehrheit gegen die SPÖ geben.
Heinz-Christian Strache hat seine Kandidatur bei der Wien-Wahl im Herbst am Aschermittwoch offiziell gemacht. Er will für die "Allianz für Österreich" (DAÖ) in den Ring steigen, wenn auch unter anderem Namen. Der wird gerade gesucht.

Straches ehemalige Partei, die FPÖ, gibt sich betont gelassen. Doch die Umfragen lassen Schlimmes erahnen. Denn laut einer aktuellen Erhebung der Meinungsforscher von OGM, bekommt der aktuelle Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp ein Problem. Bevor Straches Ambitionen konkret waren, ging man allgemein von einem Absturz der Freiheitlichen von 30 auf ca. 15 Prozent aus.

Allerdings kommt die DAÖ mit Strache laut Umfrage auf 5 Prozent, die FPÖ landet bei 10 Prozent. Das wäre ein Einbruch um zwei Drittel im Vergleich zur Landtagswahl im Jahr 2015.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Keine Mehrheit gegen SPÖ

Laut Umfrage bleibt die SPÖ weiterhin auf Platz eins mit 36 Prozent und einem kleinen Minus, auf Platz zwei dürfte die ÖVP landen. Unter Gernot Blümel landet die Volkspartei bei 21 Prozent, knapp dahinter die Grünen mit 18 Prozent und ebenfalls einem saftigen Plus.

Nach derzeitigem Stand dürfte sich also keine Mehrheit gegen die SPÖ ausgehen. Das Schreckensgespenst ÖVP-Grüne-Neos käme auf fast 47 Prozent, das ist allerdings zu wenig. Und man dürfte sich weder Strache noch die FPÖ dazu angeln wollen.



Die Bilder des Tages



Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienFPÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen