Unbekannte streuten in Wien illegal Salz gegen Frost

In Wien ist das Streuen von Salz in der Nähe von Bäumen, Sträuchern und Grünflächen verboten. Trotzdem entdeckte ein Leser einen völlig weißen Gehweg.

Die eisigen Temperaturen sorgen in ganz Wien für frostige Straßen. Während Verantwortliche normalerweise Streusplitt auf die Gehwege streuen, damit Passanten nicht ausrutschen und sich verletzen, entdeckte "Heute"-Leserreporter Wolfgang beim Arsenal in Wien-Landstraße komplett weiße Straßen.

Salz entzieht Wasser

"Hier ist alles ganz weiß vom Salz", schreibt der Leser. "Dieser Wahnsinn muss ein Ende haben!" Tatsächlich ist das Streuen von Salz und anderen natrium- oder halogenidhaltigen Auftaumitteln im Umkreis von zehn Metern von Bäumen und Grasflächen verboten, wie auf der Homepage der MA22 nachzulesen ist.

Grund für das Salz-Verbot sind die Folgen für die Umwelt. Das übliche Streusalz besteht nämlich zu mehr als 95 Prozent aus Steinsalz oder Kochsalz. Wenn es beim Tauen dann mit dem Schmelzwasser im Boden versickert, entzieht es Bäumen und Sträuchern das dringend benötigte Wasser.

Auftaumittel verboten

Ein weiteres Verbot in Wien gibt es für Auftaumittel, die Stickstoff enthalten. Sie stellen ebenfalls eine große Belastung für die Umwelt dar, verschmutzen das Grundwasser und führen zur Überdüngung des Bodens. 

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWetterSchnee

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen