Und Action! "Masters of Dirt" öffnet sein Warehouse

Mit (durch Corona bedingt) einigen Monaten Verspätung öffnet das Warehouse von "Masters of Dirt" am 19. September 2020 endlich seine Pforten.
Mit (durch Corona bedingt) einigen Monaten Verspätung öffnet das Warehouse von "Masters of Dirt" am 19. September 2020 endlich seine Pforten.Syo van Vliet
Einige Monate später als geplant eröffnen die "Masters of Dirt" ihr Warehouse. Action gibt es hier nicht nur zu sehen, Besucher dürfen selbst ran.

Eigentlich hätte die rund 900 Quadratmeter große Lagerhalle vor den Toren Wiens in der Industriestraße 7 in Korneuburg (NÖ) schon Ende Mai eröffnet werden soll, doch, wie bei so vielem anderen, machte auch hier die Corona-Pandemie den Plänen einen Strich durch die Rechnung. Am 19. September ist es aber soweit: Das "Masters of Dirt"-Warehouse wird um 14 Uhr offiziell seiner Bestimmung übergeben.

"Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wir unter strengen Auflagen die Tore", freut sich "Masters of Dirt"-Mastermind Georgie Fechter im Gespräch mit "Heute".  Aus diesem Anlass haben sich die Macher etwas ganz besonderes ausgedacht. Die österreichischen "M.O.D"-Show-Fahrer Tobi Merz, Clemens Kaudela und Daniel Ruso werden neben anderen lokalen Talenten im hauseigenen BMX-Park ihr Können unter Beweis stellen. Für die passende musikalische Untermalung sorgt der offizielle DJ der "M.O.D" Tour Dj Mosaken. Eine feurige Grillerei stellt sicher, dass auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt ist. Wem das passende Outfit wichtig ist, der kann sich Stücke der brandneuen "Masters of Dirt"-Kleidungskollektion sichern.

Öffentlicher Abenteuerspielplatz für Action-Freunde

Wem das Zusehen alleine zu wenig ist, der kann am hauseigenen Rundkurs selbst mit Crazy Karts Gas geben. In den nächsten Wochen soll das Warehouse auch zum öffentlichen Abenteuerspielplatz für Action-Freunde werden, erzählt Fechter. Dann steht die Halle für Skater, BMX-Fahrer und andere Adrenalin-Freaks für Trainings offen. "Der Platz ist limitiert, daher müssen wir Tagestickets verkaufen", so Georgie zu "Heute". Für zehn Euro pro Tag dürfen die Nutzer dafür mit den Masters of Dirt-Athleten abhängen, trainieren und sich Tipps holen. Dabei gehe es nicht nur um die Vernetzung Gleichgesinnter, sondern auch um direkte Jugendförderung, so Fechter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
WienNiederösterreichSportFahrrad

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen