Unfall auf der A2: Gaffer und keine Rettungsgasse

Am Sonntag krachte es auf der A2 zwischen Edlitz und Krumbach (Bez. Neunkirchen), im Stau kam es zu ärgerlichen Problemen.
Nachdem die Rettungsgasse bei Unfällen zuletzt eigentlich meist recht gut funktioniert hatte, gab es für die Einsatzkräfte am Sonntag auf der A2 wieder jede Menge zum Ärgern. Nach einem Unfall bei Krumbach in Richtung Graz, musste sich die Feuerwehr den Weg durch den Stau bahnen.

Beim Beginn der derzeit am Wechsel eingerichteten Baustelle war es zu einem Auffahrunfall zweier Fahrzeuge gekommen. Im Reiseverkehr bildete sich rasch ein 2,5 Kilometer langer Rückstau bis zum Talübergang Edlitz. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, was im Stau aber freilich keiner wusste.

Rettungsgasse ging auf und zu

Die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr hatten dennoch auf der Anfahrt zum Unfallort größte Mühe sich durch den Stau zu kämpfen. Eine Rettungsgasse wurde zwar beim Anfahren mit Blaulicht und Signalhorn kurz bedürftig geöffnet, kurz nach der Durchfahrt aber wieder geschlossen.

CommentCreated with Sketch.15 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Am Unfallort angekommen konnten nach der polizeilichen Freigabe die beiden verunfallten Fahrzeuge rasch getrennt werden. Ein Pkw konnte die Fahrt selbst fortsetzen, der zweite musste abgeschleppt werde. Immer wieder wurde von den Einsatzkräften beobachtet, dass Fahrzeuge auf Höhe der Unfallstelle abrupt bremsten, um mit dem Smartphone ein Bild zu schießen.

(min)

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
KrumbachNewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren