Ungarn schließt Grenzen! Das musst du jetzt wissen

Ungarn schließt ab 1. September die Grenzen.
Ungarn schließt ab 1. September die Grenzen.picturedesk.com (Symbolbild)
Ungarn schließt ab 1. September angesichts steigender Infektionszahlen mit dem Coronavirus seine Grenzen für ausländische Touristen.

Mit 1. September treten aufgrund der Corona-Situation neue Bestimmungen bei der Einreise nach Ungarn in Kraft. Nicht ungarische Staatsbürger dürfen, ausgenommen die im Gesetz bestimmten Ausnahmen, nicht auf das Gebiet von Ungarn einreisen.

Anträge für eine Ausnahme können in ungarischer oder englischer Sprache ausschließlich auf elektronischem Weg bei den ungarischen Polizeibehörden gestellt werden. Allerdings müssen Ausländer einen plausiblen Grund angeben, um in das Land einreisen zu dürfen.

Berufspendler dürfen 24 Stunden einreisen

Für den internationalen Transitverkehr sowie für den internationalen Personen- und Güterverkehr steht ab diesem Zeitpunkt ausschließlich der Autobahngrenzübergang A4 in Nickelsdorf zur Verfügung.

Berufspendler, die maximal 30 Kilometer von der Grenze entfernt leben und maximal 30 Kilometer von der Grenze entfernt arbeiten, dürfen für die Dauer von maximal 24 Stunden einreisen.

Öffnungszeiten der Grenzübergänge:

Sankt Margarethen 05:00 – 19:00 Uhr

Andau und Nickelsdorf Bundesstraße 05:00 – 21:00 Uhr

Nickelsdorf A4, Pamhagen, Klingenbach, Deutschkreutz, Rattersdorf, Schachendorf, Heiligenkreuz 00:00 – 24:00 Uhr

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltUngarnCoronavirusReisenReise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen