Ungleiche Maturaprüfungen sorgen für Ärger

Schüler sind wegen ungleicher Prüfungen verärgert. (Symbolbild)
Schüler sind wegen ungleicher Prüfungen verärgert. (Symbolbild)picturedesk
Schüler einer höheren Schule in St. Pölten sind verärgert: Während sie drei schriftliche Prüfungen ablegen müssen, treten Kollegen nur bei zwei an.

Dunkle Wolken ziehen kurz vor der schriftlichen Matura auf. Grund: ungleiche Prüfungen bei den Schülern. Maturanten eines Aufbaulehrganges einer höheren Schule in St. Pölten machten nun ihrem Ärger Luft. "Wir müssen bei drei Prüfungen schriftlich antreten. Unsere Kollegen, die in ihrem Zweig eine praktische Klausur ablegen müssen, brauchen nur zwei", berichtet eine Maturantin. 

Praktische Prüfung abgeändert

Somit haben sie um ein Fach weniger. "Und die meisten streichen Rechnungswesen", erzählt sie. Die Schülerin findet es unfair. Denn die praktische Prüfung in Kochen und Service wurde jetzt coronabedingt um eine Stunde verlängert. Und es wird sogar ein Gang weniger serviert. "Die vierten Klassen der 5-jährigen haben diesen Vorteil nicht", bekräftigt sie.  Die mündliche Matura lassen die meisten auch ausfallen. Wie berichtet findet diese auch heuer wieder nur auf freiwilliger Basis statt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
SchuleMaturaSt. Pölten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen