Nach Hagel-Sturm haben Wetter-Experten düstere Prognose

Hagel im Raum Mondsee: Schwere Unwetter haben am 22. Juni 2021 zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt
Hagel im Raum Mondsee: Schwere Unwetter haben am 22. Juni 2021 zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführtFMT-PICTURES - FM / APA / picturedesk.com
Das Wetter bleibt festgefahren. Im Süden und Osten hält die Hitzewelle weiter an, die Gewittergefahr bleibt aber hoch, neue Unwetter drohen.

Noch ist es nicht ausgestanden, die apokalyptischen Szenen von Dienstagabend in Salzburg und Oberösterreich könnten sich auch am heutigen Mittwoch wiederholen. Der Alpenraum liegt weiterhin am Rande eines Tiefs über Südfrankreich. Von Südwesten strömt somit nach wie vor heiße und teils labile Luft hierher.

Während der Westen des Landes bereits in der kühleren Luft liegt, setzt sich im Osten und Süden die Hitzewelle fort. Die Gewittergefahr bleibt aufgrund von durchziehenden Randtiefs weiterhin hoch.

Am Donnerstag überquert uns dann von Westen her eine Kaltfront und bringt nochmals unwetterartige Gewitter. Nachfolgend wird es wieder eine Spur kühler.

Die Prognose im Detail

Am Mittwoch ziehen an der Alpennordseite einige Wolken durch und bereits am Vormittag gehen lokale Regenschauer nieder. Im Tagesverlauf sind dann vor allem entlang der Nordalpen und im östlichen Bergland in der schwülen Luft heftige Gewitter mit entsprechender Unwettergefahr zu erwarten, weitgehend trocken bleibt es dagegen im Süden und Osten.

Im östlichen Flachland weht anfangs teils lebhafter West- bis Nordwestwind. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 20 Grad im Bregenzerwald und 36 Grad ganz im Südosten.

Ausblick

Der Donnerstag verläuft von Vorarlberg bis ins Waldviertel weiterhin unbeständig mit Regenschauern und Gewittern. In der schwülen Luft können die Gewitter heftig ausfallen, im Norden zeichnet sich örtlich Unwettergefahr durch Hagel und Sturmböen ab! Im Süden und Südosten bleibt es dagegen überwiegend trocken und sonnig. 

Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 20 Grad im Bregenzerwald und 36 Grad ganz im Südosten.

Auch am Freitag bleibt es im Osten und Süden zunächst noch sonnig und schwül-heiß, im Tagesverlauf wird es aber auch hier vermehrt gewittrig mit Unwettergefahr. Im Donauraum ziehen ebenfalls teils gewittrige Schauer durch, von Vorarlberg bis ins Salzkammergut überwiegen die Wolken und es regnet zeitweise.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen