Hagelunwetter nehmen jetzt Kurs auf Wien

Gewitter in Wien
Gewitter in Wienpicturedesk.com
In Österreich donnert es am Montag gewaltig. Wetter-Experten gehen davon aus, dass auch die Bundeshauptstadt Wien nicht verschont bleiben wird. 

Vor allem im Norden des Landes kracht es am Montag gewaltig. Am Nachmittag galt in Teilen der Steiermark, Niederösterreichs und des Burgenlandes die höchste Gewitterwarnstufe lila, in Oberösterreich die zweithöchst Stufe rot. Doch damit dürfte das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein. Denn im Gespräch mit "Heute" erklärt Ubimet-Meteorologe Thomas Aistleitner, was am Abend noch auf uns zukommt. 

Laut dem Experten ist auch in Wien noch mit einem Gewitter zu rechnen. "Zwischen 17 und 18 Uhr" könne es in Wien "zu einem eng begrenzten Gewitter kommen". Die gute Nachricht: "Die ganze Stadt wird nicht betroffen sein, nur Stadtteile". All jene, die hoffen, dass mit dem Gewitter auch eine Abkühlung einhergeht, muss Aistleitner enttäuschen. "Gewitter bringen kaum Erfrischung, es wird auch danach schwül und warm bleiben."

Bis du von den Unwettern betroffen? Dann schick' uns deine Videos oder Fotos an leserreporter@heute.at oder per WhatsApp an: 0670/400 400 4

Auch Hagel möglich

Auf die Frage, welche Regionen derzeit am meisten betroffen sind, erklärt der Meteorologe: "Derzeit ist besonders in der Nordhälfte Österreichs das Potential für kräftige Gewitter hoch. Räumlich eng begrenzt fallen die Gewitter mit Starkregen und Hagel sowie Sturmböen auch heftig aus." Besonders betroffen sei derzeit der Bereich der Semmering-Rax Region sowie das nördliche Waldviertel. 

Generell sei am Nachmittag die Neigung zu Gewittern vor allem in der Osthälfte erhöht. Gegen Abend werde es dann generell in den Nordalpen wieder gewittriger.

Auch am Dienstag wird mit Gewittern gerechnet: Der Dienstag startet an der Alpennordseite mit lokalen Schauern und Gewittern, nachfolgend kommt zeitweise die Sonne zum Vorschein. Am Nachmittag breiten sich Schauer und teils kräftige Gewitter neuerlich auf weite Landesteile aus. Vom Salzkammergut bis ins westliche Niederösterreich besteht Unwettergefahr, meist trocken und häufig sonnig bleibt es dagegen im Süden und Südosten. Dementsprechend liegen die Höchstwerte zwischen 22 Grad in Vorarlberg und 36 Grad im Südburgenland.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
UBIMETWetterÖsterreichGewitter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen