Urlaub ohne Social Media ist für viele undenkbar

Smartphone und Social Media am Strand? Für die Mehrheit der Österreicher nicht anders denkbar.
Smartphone und Social Media am Strand? Für die Mehrheit der Österreicher nicht anders denkbar.Bild: iStock
Muss das Smartphone oder Tablet im Urlaub mit dabei sein? Ja, sagt die Mehrheit der Österreicher laut einer Umfrage der Reisesuche Checkfelix.

Viele Österreicher wollen der digitalen Hektik entfliehen und sich im Urlaub nicht nur eine Auszeit vom beruflichen sondern auch vom digitalen Stress nehmen. Doch auch immer mehr Personen wollen oder können auf ihre Elektronik im Urlaub einfach nicht verzichten. Hand aufs Herz: Bleibt das Smartphone im Urlaub daheim und die Social-Media-Seite am Strand oder Berg geschlossen? checkfelix.com hat bei 1.007 Österreichern nachgefragt.

Das Smartphone ist demnach mittlerweile ein mobiler Allround-Begleiter, den man immer, auch im Urlaub, in der (Hosen-)tasche hat. Doch vor allem bei der Social-Media-Nutzung auf Reisen scheiden sich unter Österreichs Urlaubern die Geister: 10 Prozent der Österreicher haben verraten, dass sie Social-Media-Kanälen grundsätzlich den Rücken gekehrt haben. Von den restlichen Befragten gaben 45 Prozent an, dass sie im Urlaub versuchen, keine Postings machen. 55 Prozent ist es hingegen wichtig, regelmäßig auf den sozialen Netzwerken Urlaubs-Updates zu teilen.

Mehr Erholung durch Verzicht

"Ich nutze selber diverse soziale Netzwerke und weiß, wie wichtig die ständige Erreichbarkeit heutzutage ist, auch im Urlaub. Ein Selbstversuch hat mir aber gezeigt, dass man wirklich erholter nach Hause kommt, wenn man zumindest ein paar Tage auf Smartphone & Co. verzichtet. Daher ist es mein ganz persönlicher Tipp: den inneren Schweinehund überwinden und einfach mal ausprobieren, wie man offline zurechtkommt", so John-Lee Saez, Director Europe bei checkfelix.

Tatsächlich kann Digital Detox im Urlaub zu einer merklichen Steigerung der Lebensqualität führen. Wer eine Zeitlang auf die Technik und den Internetzugang verzichten kann, der ist danach oft deutlich ausgeglichener und erholter. Für echte Erholung im Urlaub sind die Österreicher auch bereit auf einiges zu verzichten: So gaben 52 Prozent der befragten Urlauber an, dass sie berufliche Telefonate vermeiden und 48 Prozent versuchen auf den Check des E-Mail-Posteingangs zu verzichten.

Immerhin 27 Prozent versuchen den Verlockungen oder der Anziehungskraft von sozialen Netzwerken auf Reisen zu widerstehen und ganz rigoros ist knapp ein Fünftel der Österreicher (23 Prozent), die ihre mobilen Geräte im Urlaub komplett ausschalten. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsMultimediaHardwareSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen