US-Filmstar bekam nach Krebstod von Frau selber Krebs

Stanley Tucci
Stanley TucciImago Images
Nicht einmal zehn Jahre nach dem Krebstod seiner Frau kämpfte Hollywood-Star Stanley Tucci gegen seine eigene Krebserkrankung.

"Der Teufel trägt Prada"-Star Stanley Tucci sprach erst über seine Erkrankung, als er sie überwunden hatte. Den Kampf gegen seinen Krebs führte er heimlich. Vor drei Jahren wurde bei Stanley Tucci Krebs diagnostiziert. "Krebs macht einem gleichzeitig mehr und weniger Angst. Ich fühle mich viel älter als vor der Krankheit. Aber man will immer noch vorankommen und die Dinge erledigen", sagte der Filmstar im September im Interview mit "Vera".

Mittlerweile spricht der 60-Jährige offen über seinen Tumor am Zungengrund. Er habe sich "hochdosierter Strahlen- und Chemotherapie" unterziehen müssen, so Tucci. In der US-Sendung "Good Morning America" erzählte der fünffache Vater, es sei mittlerweile unwahrscheinlich, dass der Krebs zurückkehre. "Ich hatte mir geschworen, so etwas (eine Chemotherapie, Anm.) nie zu tun, denn meine erste Frau starb an Krebs, und sie jahrelang durch diese Behandlungen gehen zu sehen, war schrecklich", so Tucci im "Vera"-Gespräch.

"Ich war sechs Monate lang nicht in der Lage, feste Nahrung zu essen. Ich habe 14 Kilo abgenommen, meine Geschmacksknospen und Speicheldrüsen waren zerstört, ebenso wie das Innere meines Mundes", erzählte der Schauspieler. Stanley Tucci habe seinen Geschmackssinn verloren, was für den leidenschaftlichen Koch besonders "niederschmetternd" gewesen sei. Über zwei Jahre habe es gedauert, ehe sein Leben wieder normal gewesen sei, so der Hollywoodstar. "Aber das ist ein kleiner Preis dafür, dass ich am Leben bin und meine Familie begleiten kann", sagt er.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Stanley Tucci

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen