Rap-Ikone DMX ist tot – er wurde nur 50 Jahre alt

Der US-Musiker lag nach einem Zusammenbruch auf der Intensivstation eines New Yorker Spitals. Nach Angaben seiner Familie ist er nun verstorben.

"Wir sind zutiefst betroffen, heute mitteilen zu müssen, dass unser lieber Angehöriger, DMX, bürgerlich Earl Simmons, im Alter von 50 Jahren im White Plains Hospital im Beisein seiner Familie verschieden ist, nachdem er die vergangenen Tage über lebenserhaltende Maßnahmen erhalten hat. Earl war ein Kämpfer, der bis zuletzt nicht aufgegeben hat", zitiert TMZ einen Sprecher der Familie.

Simmons war in den vergangenen Tagen wegen eines Herzinfarkts in einem Krankenhaus im US-Staat New York behandelt worden. Sanitäter hatten 30 Minuten lang versucht, den Rapper wiederzubeleben. In dieser Zeit habe sein Gehirn zu wenig Sauerstoff erhalten. DMX hinterlässt 15 Kinder.

Der Rapper feierte 1998 mit seinem Debütalbum "It's Dark and Hell is Hot" einen kometenhaften Einstieg in die US-Rapszene. Es erreichte mehrfachen Platinstatus und enthielt mehrere Hits wie "Ruff Ryders' Anthem", "Get At Me Dog" und "Stop Being Greedy".

DMX veröffentlichte sieben Alben und erhielt drei Grammy-Nominierungen. Als Schauspieler war er in mehreren Filmen zu sehen: 1998 in "Belly", 2000 in "Romeo Must Die" mit Jet Li und der Sängerin Aaliyah, mit der er auch den Soundtrack-Song "Come Back in One Piece" sang. Mit Li spielte er in "Cradle 2 the Grave" ("Born 2 Die") und mit Steven Seagal in "Exit Wounds – Die Copjäger".

Über Jahre hatte er mit Drogenmissbrauch zu kämpfen. Nach eigenen Angaben nahm er bereits mit 14 Jahren Drogen ein, darunter Crack. 2019 sagte er deswegen eine Tournee ab und begab sich in ein Rehabilitationszentrum.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, rcp Time| Akt:
MusikUSA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen