Van der Bellen glaubt an gelungenen Wiederaufbau

Am Abend wird sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen an die Bevölkerung richten. "Heute" präsentiert vorab, was das Staatsoberhaupt zu sagen hat.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird sich am Abend an die österreichische Bevölkerung wenden. Die Ansprache wird live im TV und über die sozialen Kanäle des Präsidenten gezeigt. Das kündigte das Social-Media-Team des Präsidenten an.

"Heute" erfuhr bereits vorab, was das Staatsoberhaupt zu sagen hat. In der Rede beschwört er den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Van der Bellen betont, wie schwierig die Situation für jeden von uns gewesen und immer noch ist. Die "Medizin", die wir schlucken würden, sei bitter.

Die besagte Medizin seien "Isolation, Einschränkung der persönlichen Rechte, weitgehender Stillstand unseres kulturellen Lebens und unserer Wirtschaft". Auch wenn man weiterhin vorsichtig sein müsse, so könne man doch "vorsichtig optimistisch sein, denn die Medizin wirkt", ist sich Van der Bellen sicher.

Kritik und Zuversicht

Dennoch gebe es auch viele Ungewissheiten. So wisse man nicht, wann die Pandemie zu Ende sei, was der "morgige Tag" bringen werde und wann es einen wirksamen Impfstoff gibt oder wie unser Leben nach Corona aussehen wird.

Gleichzeitig streicht der Präsident die Gewissheiten hervor, die wir haben. So nennt Van der Bellen "unsere Gemeinschaft, unseren Zusammenhalt" als zentrale Punkte, aus denen das Land "Zuversicht schöpfen" sollte.

Das Staatsoberhaupt nimmt die heutige Rede aber auch zum Anlass, um kritische Töne anzubringen. Man werde erst in Zukunft die Bedeutung der Krise für die Gesellschaft erkennen.

Dennoch ist Van der Bellen davon überzeugt, "dass dies auch die Zeit war, in der populistische Führerfiguren ihren Glanz verloren haben, weil ihre zu simplen Rezepte nicht geeignet sind für die komplexe Wirklichkeit".

In der Krise liege die Chance Arbeitslosigkeit zu überwinden und die Wende zu einer nachhaltigen Wirtschaft zu schaffen. "Mit der Natur, nicht gegen sie. Für ein gesundes Klima", so "VdB".

Der Wiederaufbau werde gelingen, so Van der Bellen. Denn das sei auch schon in der Vergangenheit mehrmals gelungen. Zum Abschluss zitiert der Bundespräsident eine Zeile aus der österreichischen Bundeshymne "Mutig in die neuen Zeiten, frei und gläubig sieh uns schreiten. Arbeitsfroh und hoffnungsreich".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsPolitikInnenpolitikGesundheitAlexander Van der BellenCoronavirus