Van der Bellen lobt "Licht ins Dunkel"

Bundespräsident Alexander Van der Bellen.
Bundespräsident Alexander Van der Bellen.Bild: Kein Anbieter/zVg
Zum 46. Mal findet die Kampagne statt. Der Start wurde feierlich in der Wiener Hofburg gefeiert.
Noch vor dem Startschuss der Kampagne gab es für die ORF-Spendenaktion ein großes Lob von Bundespräsident Alexander Van der Bellen. Der Schirmheer erklärte, dass Freude und Empathie stärker seien, als Gleichgültigkeit und Egoismus. Das würde "Licht ins Dunkel" jedes Jahr unter Beweis stellen.

In diesem Jahr findet der Auftakt der Spenenaktion am ersten Adventsonntag statt. Ein besonderes Augenmerk wird in diesem Jahr auf die berufliche Integration von Menschen mit Behinderungen gelegt.

Im in der "Licht ins Dunkel"-Aktion 2017/2018 konnte 14,2 Millionen Euro sammeln. Mit dem Geld unterstützte man 388 Sozial- und Behinderteneinrichtungen in ganz Österreich. Im Rahmen des Soforthilfefonds half man 15.592 Kindern und deren Familien. (red)

CommentCreated with Sketch.20 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

TimeCreated with Sketch.; Akt:
ÖsterreichNewsPolitikAlexander Van der Bellen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema