Van der Bellen lud in der Hofburg zur Pyjamaparty

Zur "Langen Nacht der Kinderrechte" nahmen junge Besucher den Arbeitsplatz des Präsidenten ganz genau unter die Lupe.
30 Kinder aus SOS Kinderdörfern breiteten am Freitagabend Schlafsäcke und Matratzen auf dem roten Teppichboden in der Wiener Hofburg aus: Wo sonst Diplomaten und Staatsgäste verkehren, wurde eine Pyjamaparty gefeiert.



Den Anlass dazu gaben die "Lange Nacht der Kinderrechte" und das 30-jährige Jubiläum der UNO-Kinderrechtskonvention. Beim Kennenlernen mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen zeigten die jungen Besucher jedenfalls keine Berührungsängste. Sie inspizierten das Arbeitszimmer des Präsidenten, streichelten "First Dog" Juli und befragten Van der Bellen nach seinen Hobbys.

Dieser und seine Ehefrau verabschiedeten sich nach dem gemeinsamen Abendessen von den Kindern, sie übernachten nämlich in ihrer eigenen Wohnung.

CommentCreated with Sketch.28 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. pic TimeCreated with Sketch.| Akt:
VideoNewstickerBildungspolitikKinder

CommentCreated with Sketch.Kommentieren