Vater tot: Kinder klagten Stiefmutter wegen Erbe

Rechtsanwalt Marcus Marakovics mit Cornelia und ihrer Mutter.
Rechtsanwalt Marcus Marakovics mit Cornelia und ihrer Mutter.ATV
Die 18-jährige Cornelia und ihr Bruder haben ihren Vater nach einer schweren Krankheit verloren. Nun kämpfen sie um ihr Erbe.

Ein Hirntumor riss Cornelias Vater im Alter von 47 Jahren plötzlich aus dem Leben. Die damals 16-Jährige und ihr jüngerer Bruder blieben trauernd zurück. Doch schon bald sollte der nächste Schock folgen: Kurz vor seinem Tod hatte der Wiener seine zweite Frau, die Stiefmutter der Kinder, zur Alleinerbin erklärt. Gemeinsam mit Wiener Rechtsanwalt Marcus Marakovics zog die mittlerweile 18-jährige Tochter, die bei ihrer leiblichen Mutter lebt, nun vor Gericht. 

"Jedes zweite Wochenende waren mein Bruder und ich bei ihm", erzählt die junge Wienerin über ihren Vater. "Das ging ein paar Jahre so, nur irgendwann ist der Kontakt abgebrochen. Ich habe durch meine Mama erfahren, dass er krank ist." Daraufhin meldete sich die Schülerin bei ihrem Vater. "Es war schon ein Schock."

Kinder ziehen gegen Stiefmutter vor Gericht

Nach dem Tod ihres Vater dann der nächste Schlag: In dem Testament kamen die Geschwister nicht vor, ihr Vater hatte seine zweite Frau als Alleinerbin eingesetzt. Laut Anwalt Marakovics ist ein gänzliches Enterben der Kinder, ohne dass diese zumindest den Pflichtteil bekommen, laut dem österreichischen Gesetz, nur in seltenen Fällen möglich. "Ein Grund wäre, wenn sich der Erbe gegenüber dem Verstorbenen einer Straftat schuldig gemacht hätte", so Marakovics.

Doch laut dem Juristen war die Verlassenschaft des Vaters überschuldet und somit würden die Kinder laut der Stiefmutter um ihren Anteil umfallen. Laut dem Onkel der Kinder soll die Stiefmutter, nachdem sie das Erbe erhalten hatte, den damals 15-jährigen Bruder von Cornelia vor die Tür gesetzt haben – nun lebt der mittlerweile 17-jährige Schüler bei ihm. 

Versuche, sich außergerichtlich zu einigen, schlugen fehl. Der Erbstreit landete vor einer Richterin. Die beiden Kindern forderten jeweils 10.000 Euro. Wie der Prozess ausgeht, zeigt heute die neue Reportagereihe "Erbstreit" auf ATV um 20.15 Uhr. Weiters wird ein erbitterter Streit zwischen zwei Brüdern, die wegen einem vier Millionen Euro teuren Bauernhof vor Gericht ziehen, behandelt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu Time| Akt:
StreitGerichtProzessATVTVWienKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen