Vater von Baum erschlagen, Sohn reanimiert vergeblich

Ein Waldstück in der Steiermark (Symbolbild)
Ein Waldstück in der Steiermark (Symbolbild)CaptureLight
Zwei Steirer waren mit Forstarbeiten im Wald beschäftigt. Plötzlich ging der 57-Jährige vor den Augen seines Sohnes tödlich getroffen zu Boden.

Am Mittwoch waren zwei Männer in der Steiermark mit Forstarbeiten beschäftigt. Es handelte sich dabei um Vater und Sohn aus dem Bezirk Murtal, die in Sankt Georgen ob Judenburg Bäume fällten. Da die Bäume relativ dicht beieinander standen, verfing sich die Baumkrone einer eben gefällten Fichte in einem danebenstehenden Baum.

Die Beiden gingen ihren Arbeiten weiter nach, doch gegen 15.20 Uhr löste sich die Baumkrone plötzlich und fiel herab. Sie traf den 57-Jährigen Vater vor den Augen seines Sohnes, tödlich getroffen ging er zu Boden.

Reanimation ohne Erfolg

Der anwesende Sohn versuchte sofort, seinen Vater zu reanimieren. Alle Versuche blieben allerdings ohne Erfolg. Auch die eintreffende Notärztin konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Da es keine Hinweise auf Fremdverschulden gab, wurde der Leichnam von der Staatsanwaltschaft Leoben zur Obduktion freigegeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkSankt Georgen ob JudenburgWaldTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen