Sohn tot wegen Drogen – Vater fand ihn in der Wohnung

Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.
Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.DANIEL SCHARINGER / APA / picturedesk.com (Symbolbild)
Nach dem Drogentod eines 23-Jährigen am Wochenende in Klagenfurt laufen die Ermittlungen der Polizei weiter auf Hochtouren.

Ein 23-jähriger Kärntner ist am Wochenende an einer Suchtmittelvergiftung gestorben. Laut Polizei wurde der junge Mann am Samstag leblos von seinem Vater in seiner Wohnung in Klagenfurt gefunden.

"Der junge Mann befand sich in einem Drogenersatzprogramm", erklärt ein Polizeisprecher gegenüber "Heute". Zudem habe der Vater auch von dem Suchtgiftmittelkonsum seines Sohnes gewusst.

Als die alarmierten Beamten die Wohnung des 23-Jährigen betraten, fanden sie in einem Zimmer auch Hinweise auf Suchtgiftmittelkonsum. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Obduktion an. Diese bestätigte den Verdacht.

An Überdosis verstorben

Der 23-Jährige starb an einer Überdosis. Welches Suchtgift der Kärntner genau konsumiert hat, ist noch nicht bekannt. Das toxikologische Ergebnis steht noch aus und dürfte noch einige Wochen dauern.

"Es wurden zwar schon Vorabtestungen durchgeführt, diese sind aber noch nicht abgeschlossen bzw. das Ergebnis ist noch nicht 100-prozentig bewiesen." Die Gerichtsmedizin Innsbruck wird die weiteren Untersuchungen nun durchführen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichKärntenPolizeiDrogenDrogenmissbrauch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen