Ariane-Rakete mit zwei Satelliten nach Start abgestürzt

Der 17. Start einer Vega-Rakete hat am frühen Dienstagmorgen mit dem Absturz der vierten Raketenstufe mit zwei Satelliten an Bord geendet. (Im Symbolbild: Falcon Heavy)
Der 17. Start einer Vega-Rakete hat am frühen Dienstagmorgen mit dem Absturz der vierten Raketenstufe mit zwei Satelliten an Bord geendet. (Im Symbolbild: Falcon Heavy)Twitter ESA
Die europäische Trägerrakete Vega ist bei ihrem Versuch gescheitert, zwei Satelliten ins All zu bringen.

Acht Minuten nach dem Start vom Raumfahrtszentrum Kourou in Französisch-Guyana wurde eine "Anomalie" der Flugbahn festgestellt, die zum Scheitern der Ariane-Mission führte. Mögliche Ursachen sind Triebwerksversagen und Treibstoffverlust.

Neuerlicher Fehlstart

Der erste spanische Erdbeobachtungssatelliten Seosat sollte hochauflösende Bilder der Erde liefern und so schließlich Informationen für Anwendungen in den Bereichen Kartographie, Landnutzung, Stadtmanagement, Wassermanagement, Umweltüberwachung oder Risikomanagement bereitstellen. Der zweite Satellit Taranis für die französische Raumfahrtbehörde CNES sollte elektromagnetische Lichtphänomene beobachten.

Schon im vergangenen Jahr war es zu einem Fehlstart einer Vega gekommen. Wahrscheinlicher Grund war ein Defekt im Triebwerk in der zweiten Raketenstufe. Die Rakete zerbrach in zwei große Teile.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob TimeCreated with Sketch.| Akt:
ESANasaWeltraumUnglück

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen