Venedig ohne Touristen – Tiere und Natur atmen auf

So schnell erholt sich die Natur, wenn die Menschen zu Hause bleiben müssen. Das Wasser in Venedig ist klar und die Tiere haben Platz für sich.

Das öffentliche Leben ruht in Italien wegen der Coronavirus-Epidemie seit Wochen. Fast alle Geschäfte, mit Ausnahme jener zur Versorgung, sind zu, Bars und Restaurants ebenfalls. Auch die Anzahl an Touristen ist stark zurückgegangen, die Straßen in Florenz, Rom oder Venedig sind leer.

Positiver Effekt für Natur

In der Lagunenstadt hat die Corona-Krise nun - trotz allem - eine positive Auswirkung: Anwohner zeigen auf der Facebook-Seite Venezia Pulita ("Sauberes Venedig") Fotos der sauberen Kanäle.

Die Fotos sind beeindruckend. Auf den Bildern sind Fische auf dem Grund zu erkennen, das Wasser ist kristallklar. Wie das Portal «Vai Elettrico» schreibt, erhole sich dieser Tage die Natur vom Massentourismus und der Umweltverschmutzung.

Folge "HeuteTierisch" auf
Facebook
Instagram

Es seien wieder viel mehr Vögel zu sehen, schreibt ein Anwohner auf Facebook. "Erstaunlich", freut sich ein anderer. Dass diese Situation für immer so bleiben wird, daran glaubt niemand. "Wenn diese Krise mal vorbei ist, und wir das klare Wasser und die Fische nicht mehr haben, werden wir diese Stille vermissen", meint ein weiterer User.

Mehr Fotos und Videos aus Venedig

Das könnte dich auch interessieren:

Wenn Katzenbesitzer Homeoffice haben

Homeoffice mit Hund – 21 lustige Fotos

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VideospielWeltwocheStadt- und WildtiereUmweltschutzCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen