Veranstalter-Paar von Horror-Events vor Gericht

Horror-Events fanden auch auf der Burgruine Reichenstein bei Trangwein statt.
Horror-Events fanden auch auf der Burgruine Reichenstein bei Trangwein statt.Bild: muehlviertel.at
Der Traum vom großen Geschäft mit dem Gruseln wird für ein Veranstalter-Ehepaar jetzt zum persönlichen Horror-Trip. Es steht wegen Betrugs und Veruntreuung vor Gericht.
Martin (40) und Jasmin F. (31) versprachen mit ihrer Firma in Micheldorf (Bez. Kirchdorf) Horror der Extraklasse.

Online konnte man bei dem Veranstalter-Paar schaurig schöne Grusel-Events buchen, zum Beispiel in der Burgruine Reichenstein bei Tragwein. Und das taten auch viele, denn das Geschäft mit dem Gruseln lief anfangs auch recht gut an.

Die "Monster" gingen auch leer aus

Dann aber ging der Firma ganz plötzlich das Geld aus. Sie war insolvent. Tickets für ihre Events verkaufte sie aber trotzdem. Die Veranstaltungen fanden allerdings nicht statt, das Paar sagte sie immer wieder kurzfristig ab. Das Eintrittsgeld wurde den Kunden aber nicht zurückerstattet.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ebenfalls leer ausgingen dabei Schauspieler die als Monster engagiert waren sowie Maskenbildner und Visagisten.

Prozess vertagt

Wegen Betrugs und Veruntreuung musste sich das Paar Dienstag am Landesgericht Steyr verantworten. Die Verhandlung wurde allerdings vertagt. Denn: Nicht weniger als 100 Zeugen wurden für den Prozess im Herbst nominiert. Da wartet noch viel Arbeit auf das Gericht…



(cru)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
MicheldorfNewsOberösterreichVeranstaltungenBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen