"Böses Foul!" Verdacht auf Knöchelbruch bei Lainer

Stefan Lainer droht eine lange Zwangspause.
Stefan Lainer droht eine lange Zwangspause.Imago Images
Borussia Mönchengladbach hat am Samstagabend das Duell gegen Bayer Leverkusen mit 0:4 verloren. Dabei verletzten sich auch vier "Fohlen"-Kicker. 

Besonders schmerzhaft für Coach Adi Hütter: ÖFB-Ass Stefan Lainer hatte in der Halbzeitpause verletzt ausgetauscht werden müssen. Beim Rechtsverteidiger besteht der Verdacht auf einen Knöchelbruch. Mit Marcus Thuram, der sich schon nach 20 Minuten das Knie verdreht hatte, ausgetauscht werden musste, Alassane Plea und Matthias Ginter hatten drei weitere Spieler angeschlagen ausgetauscht werden müssen. 

"Die Untersuchungen laufen, aber es sieht nach einem Knöchelbruch aus", gab Gladbach-Manager Max Eberl bei "Sky" ein erstes Update zur Verletzung beim ÖFB-Stammspieler. 

Lainer hatte sich beim Elfmeter-Foul von Leverkusen-Außenverteidiger Mitchel Bakker verletzt. Der Niederländer hatte den ÖFB-Star an der Strafraumgrenze niedergegrätscht. Dabei dürfte sich Lainer am Knöchel verletzt haben. "Ein böses Foul", hatte Eberl die Situation kommentiert. 

Sollten sich die ersten Diagnosen bewahrheiten, droht dem 28-Jährigen eine wochenlange Zwangspause, würde Lainer auch dem ÖFB-Team im Dreierpack in der WM-Qualifikation gegen Moldawien (1. September), Israel (4. September) und Schottland (7. September) fehlen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Borussia MönchengladbachDeutsche BundesligaÖFB-Team

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen