Verfangene Leine im Lift strangulierte Hundewelpen

Ein wahrlich traumatisches Erlebnis hat die Kanadierin Tamara Seibert hinter sich. Nachdem sich die Leine ihres Hundes beim Einsteigen in einen Aufzug unbemerkt verfing, drohte das Tier zu ersticken. Eine Kamera in dem Aufzug filmte den dramatischen Vorfall.

 



.




Wie jeden Tag stieg die 25-jährige Studentin auch an jedem verhängnisvollen Tag Anfang März in den Lift ihres Wohnhauses in Toronto. Mit dabei ist wie immer ihr Rottweiler Vado und der Hund einer Freudin.

  

Als der Lift losfährt geht alles sehr schnell. Die Leine ihres Hundes verfängt sich in der Tür, zieht das Tier nach oben und droht es zu strangulieren. Verzweifelt versucht die 25-jährige Studentin gleichzeitig den Lift zum Anhalten zu bringen und ihren Hund zu stützen. Nach einer Fahrt durch mehr als elf Stockwerke, kann Tamara die Leine lösen und so ihren geliebten Welpen retten. Bei der Rettungsaktion quetschte sie sich die Hand und brach sich zwei Finger.

"Traumatisches Erlebnis"

Veröffentlicht wurde das Video von Seibert auf ihrer Facebook-Seite um den Menschen zu zeigen wie schnell manche Dinge gehen können. Die Erfahrung beschreibt sie als "eine der traumatischsten in meinem Leben".

Vado übrigens blieb unversehrt. Schon kurz nach der Befreiung hüpft er vergnügt aus dem Aufzug.

/pho

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen