Verfolgungsjagd in Wien – Polizei gibt Schüsse ab

Es kam zu einem Großeinsatz der Polizei Wien.
Es kam zu einem Großeinsatz der Polizei Wien.Leserreporter
Eine filmreife Verfolgungsjagd lieferte sich ein 39-Jähriger mit Beamten der Wiener Polizei. Erst Schüsse konnten den Flüchtenden stoppen.

Nachdem bereits am Montag ein Raser mit 115 km/h in den Gassen Wiens beinahe zwei Kleinkinder erfasste, kam es am Mittwoch erneut zu einer wilden Verfolgungsjagd in Wien. Abends, gegen 19.15 Uhr, bemerkten Beamte der Landesverkehrsabteilung einen Lenker, der sich auf der Triester Straße im 10. Bezirk offenbar schwer tat, die Spur zu halten.

Nach aktiviertem Blaulicht signalisierten die Polizisten dem Lenker, anzuhalten, dieser drückte allerdings aufs Gas und raste davon. Immer wieder erreichte er so im Stadtgebiet Geschwindigkeiten von rund 100 km/h, mit denen er teilweise auch auf der Gegenfahrbahn unterwegs war und Fußgänger massiv gefährdete. Zudem versuchte er mehrmals, das ihn verfolgende Polizeiauto abzudrängen.

Flucht zu Fuß

An der Kreuzung Neilreichgasse/Migerkastraße hielt er schließlich an und setzte die Flucht zu Fuß fort, die Beamten liefen ihm hinterher. Erst nach zwei Schreckschüssen in das lockere Erdreich blieb er stehen, sofort klickten die Handschellen. Bei der Durchsuchung seines Fahrzeuges wurde auch schnell klar, weshalb er sich nicht anhalten lassen wollte.

VIDEO: So stellte die Polizei das Heroin-Auto

Darin befanden sich mehrere gefälschte Ausweise, drei unterdrückte Kennzeichen und mehrere kleiner Sackerl Heroin. Im Gegenzug zu den vielen Dingen, die er nicht besitzen sollte, verfügt er über keinen Führerschein. Auch war der 39-jährige Österreicher von Suchtmitteln beeinträchtigt und hatte einen offenen Festnahmeantrag des Landesgerichts Wien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienRaserVerfolgungsjagdPolizeiFavoriten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen