Festnahmen nach Terroranschlag

Verfolgungsjagd! Terroristen-Fluchtauto überschlug sich

Bei dem Angriff auf die Crocus City Hall bei Moskau sind mindestens 115 Menschen getötet worden. Der Islamische Staat reklamiert die Tat für sich.

David Winter
Verfolgungsjagd! Terroristen-Fluchtauto überschlug sich
Der erschütternde Moment, als die Terroristen das Feuer auf Besucher der Crocus City Hall eröffnen.
Reuters

Bei einem Angriff auf eine Konzerthalle am Rand von Moskau sind nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP am Freitagabend mindestens 115 Menschen gestorben und etliche verletzt. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte den Anschlag auf Telegram für sich. Nun hat Russland elf Verdächtige festgenommen.

Darunter sollen vier Personen sein, die im Verdacht stünden, direkt in den Angriff verwickelt gewesen zu sein, meldet die russische Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf den Kreml.

Derzeit würden weitere Komplizen identifiziert, heißt es. Präsident Wladimir Putin sei über die Festnahmen vom Inlandsgeheimdienst FSB informiert worden. Noch am Morgen hatte der Parlamentsabgeordnete Alexander Chinstein von zwei Festnahmen berichtet.

Schwieriger Feuerwehr-Einsatz nach Anschlag auf Moskauer Konzerthalle

1/9
Gehe zur Galerie
    Feuerwehrkräfte in den Trümmern der Moskauer Crocus City Hall am Tag nach dem furchtbaren Terroranschlag.
    Feuerwehrkräfte in den Trümmern der Moskauer Crocus City Hall am Tag nach dem furchtbaren Terroranschlag.
    Russisches Katastrophenschutzministerium via REUTERS

    Das ist passiert: 

    Der mutmaßliche Terroranschlag ereignete sich am Freitagabend in der Konzerthalle "Crocus City Hall" am Rande Moskaus. Die 2009 eröffnete Veranstaltungshalle verfügt laut Angaben des Veranstalters über 6.200 Plätze. Das Konzert der bekannten russischen Rockgruppe "Piknik" an diesem Abend war ausverkauft.

    1/14
    Gehe zur Galerie
      Am Tag nach dem Anschlag ist die Konzerthalle Crocus City Hall komplett ausgebrannt. Am Morgen standen vor der Halle noch immer zahlreiche Einsatzfahrzeuge. 
      Am Tag nach dem Anschlag ist die Konzerthalle Crocus City Hall komplett ausgebrannt. Am Morgen standen vor der Halle noch immer zahlreiche Einsatzfahrzeuge.
      via REUTERS

      Wie ein Reporter der staatlichen Nachrichtenagentur "Ria Nowosti" berichtet, stürmten die Angreifer in Tarnkleidung in den Konzertsaal, schossen in die Menge und warfen eine Granate oder eine Brandbombe. Dies habe ein Feuer ausgelöst. Russiche Behörden meldeten zudem weitere Explosionen.

      So wurden die Verdächtigen geschnappt:

      Das mutmaßliche Fluchtfahrzeug sei mit Waffen im Gebiet Brjansk rund 380 Kilometer südlich von Moskau gestoppt worden, teilte Chinstein in seinem Telegram-Kanal am Samstag mit. Es soll eine Verfolgungsjagd gegeben haben. Chinstein zitierte "vorläufige Informationen", wonach die Angreifer in einem Renault unterwegs waren, der von der Polizei in der Region Brjansk gesichtet wurde und eine Anweisung anzuhalten, missachtete.

      "Während der Verfolgung wurden Schüsse abgefeuert und das Auto überschlug sich. Ein Terrorist wurde auf der Stelle festgenommen, die anderen haben sich im Wald versteckt", sagte Chinstein.

      Im Zuge der Durchsuchung sei ein zweiter Verdächtiger gefunden und um ca. 3:50 Uhr festgenommen worden. Der Abgeordnete teilte mit, eine Pistole, ein Magazin für ein Sturmgewehr und Pässe aus Tadschikistan seien im Auto gefunden wurden.

      1/77
      Gehe zur Galerie
        <strong>15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten.</strong> In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. <a data-li-document-ref="120042504" href="https://www.heute.at/s/flammen-inferno-in-wien-feuerwehr-rettet-bewohner-120042504">Alle Infos &gt;&gt;</a>
        15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten. In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. Alle Infos >>
        Leserreporter

        Auf den Punkt gebracht

        • Bei einem Terrorangriff auf die Crocus City Hall am Rande von Moskau wurden mindestens 115 Menschen getötet, was vom Islamischen Staat beansprucht wurde
        • Russland hat elf Verdächtige festgenommen, darunter vier, die direkt am Angriff beteiligt gewesen sein sollen, nachdem das Fluchtfahrzeug der Angreifer gestoppt wurde und es zu einer Verfolgungsjagd kam, bei der ein Terrorist festgenommen und ein zweiter im Wald gefunden wurde
        dkw
        Akt.