Vermisste überlebte drei eiskalte Tage im Freien

Bild: privat

Die Erleichterung bei der Familie ist riesengroß: Nach "Heute"-Aufruf und einer großen polizeilichen Suchaktion wurde die vermisste 79-jährige Wienerin Ingrid F. stark unterkühlt gefunden.

Die Erleichterung bei der Familie ist riesengroß: Nach "Heute"-Aufruf und einer großen polizeilichen Suchaktion wurde die vermisste 79-jährige Wienerin Ingrid F. stark unterkühlt gefunden.

Bei Minusgraden kauerte Ingrid F. in der Erzbischofgasse (Hietzing) Freitagfrüh um 6.30 Uhr auf einer Parkbank, als sie von der Polizei entdeckt wurde. Sie hatte keinen Mantel an, ihre Körpertemperatur war auf 32,5 Grad abgesunken – Spital! Drei Tage lang war die 79-Jährige zu diesem Zeitpunkt schon abgängig. Ihre Tochter Daniela T. hatte Alarm geschlagen, als ihre Mutter nicht wie vereinbart zu ihr gekommen war.

"Es ist ein Wunder, dass meine Mutter überlebt hat", sagt T. Ohne Medikamente sei die Wienerin oft verwirrt, dürfte nicht mehr heimgefunden haben. "Laut ihren eigenen Angaben wanderte sie die ganze Zeit über, um nicht zu frieren", erzählt die Tochter. "Sie war immer eine gute Bergsteigerin, das dürfte ihr das Leben gerettet haben." Außer leichten Verletzungen am Knie hat F. alles gut überstanden, wird derzeit noch im AKH betreut.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen