Vermisster Bub nach 13 Jahren wieder aufgetaucht

Knapp 13 Jahre lang fehlte von Julian Hernandez jede Spur. Im Jahr 2002 war er mit fünf Jahren aus dem Heimatort seiner Mutter im US-Bundesstaat Alabama verschwunden. Nun fanden Behörden durch einen Zufall heraus, dass sein Vater, der von der Mutter getrennt lebte, ihn entführt hatte.

 

Durch einen Zufall wurde der heute 18-Jährigen gefunden, als er sich an einer Universität anmelden wollte. Dabei hatte sich herausgestellt, dass seine Sozialversicherungsnummer und sein Name nicht übereinstimmten. Der Junge wohnte seit 13 Jahren bei seinem Vater im US-Bundesstaat Ohio, rund 1.000 Kilometer vom Ort seines Verschwindens entfernt.

Der damals Fünfjährige war im Jahr 2002 als vermisst gemeldet worden. Alle Versuche, ihn zu finden, schlugen fehl. Offenbar wohnte er die ganze Zeit über bei seinem Vater, der allerdings nicht das Sorgerecht für den Buben hatte. Er wurde festgenommen und angeklagt.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen