Viel Fernsehen erhöht das Darmkrebs-Risiko

Langes Sitzen vor dem Fernseher erhöht das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Und das unabhängig von dem Körpergewicht und der genetischen Disposition.
Ein internationales Forscherteam hat in einer Untersuchung herausgefunden, dass Menschen, die häufig vor dem Fernseher oder dem Bildschirm sitzen, eher an Darmkrebs erkranken.

Bei den untersuchten Frauen, die im Durchschnitt mehr als eine Stunde pro Tag vor dem TV verbrachten, lag laut der Studie das Darmkrebs-Risiko zwölf Prozent höher als bei Frauen, die weniger als eine Stunde fernsahen.

Körpergewicht spielte keine Rolle

Bei den Probandinnen, die mehr als zwei Stunden schauten, erhöhte sich das Risiko sogar um 69 Prozent. Bei dem Ergebnis spielte das Körpergewicht oder die genetische Disposition überhaupt keine Rolle.

CommentCreated with Sketch.12 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Sitzen ist demnach ein eigenständiger Risikofaktor für Darmkrebs, auch schon bei jungen Personen, heißt es in der Studie.

Worauf Personen, die viel vor einem Bildschirm sitzen achten sollten, erfahren Sie im Video oben.

(wil)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
EuropaNewsGesundheitKrankheitKrebs

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema