Vier Anzeichen, dass Sie pornosüchtig sind

Bild: Reuters

Obwohl es durchaus schlimmere Dinge gibt, von denen man abhängig werden kann, muss auch die Pornosucht ernstgenommen werden. Viele Männer würden wohl scherzhalber zugeben, von dieser Abhängigkeit betroffen zu sein. Doch Pornografie kann zu einem ähnlichen Problem werden wie Drogen und Alkohol. Heute.at hat vier Indikatoren dafür, dass Sie an einer Pornosucht leiden.

Die Sammlung

Wir leben in einem digitalen Zeitalter. Über das Internet hat jeder Mensch auf der Welt Zugang zu unendlich großen Datenmengen an schlüpfrigen Fotos und Videos. Es gibt daher keinerlei Grund, sich abgegriffene Magazine in einer Schublade aufzuheben. Auch das virtuelle Sammeln von Filmen auf einer Festplatte ist ein Anzeichen dafür, dass sich aus dem schmuddeligen Freizeitvergnügen langsam aber sicher eine Sucht entwickelt. Verbringen Sie mehrmals die Woche für einen längeren Zeitraum auf dubiosen Download-Seiten, um Ihre Sammlung zu erweitern? Und sind Sie vielleicht sogar bereit, dafür zu zahlen? Ja? Dann haben Sie ein ernsthaftes Problem.

Pornos! Überall sind Pornos!

Falls Sie es nicht aushalten, über einen längeren Zeitraum die Finger von Pornos und damit sich selber zu lassen, ist das ein eindeutiges Zeichen für ein krankhaftes Suchtverhalten. Die Schmuddelfilme und -bilder sind auf Ihrem Laptop, Ihrem Smartphone, Ihrem Tablet-PC und als Heftchen in Ihrer Aktentasche? Suchen Sie umgehend professionelle Hilfe. Wenn das Konsumieren von Pornos immer mehr Ihrer Zeit in Anspruch nimmt, sollten Sie sich fragen, was Ihre Beziehung dazu ist? Ab und zu einen Porno zu schauen ist noch keine Sucht. Falls sich der Zeitaufwand in kürzester Zeit deutlich erhöhen sollte, heißt es auf die Bremse zu treten.

Lebensmittelpunkt

Die Pornos rücken immer mehr in Ihren Lebensmittelpunkt. Sie beginnen damit, andere Freizeitaktivitäten mit den Erotikfilmen zu ersetzen. Sind Sie kürzlich noch mit Freunden auf ein Bier gegangen, bleiben Sie nun lieber daheim, um im Internet nach den neuesten Porno-Clips zu suchen. Das ist ein Problem. Porno-Sucht ist wie jede andere Abhängigkeit. Sie ersetzen Aspekte Ihres Lebens kontinuierlich mit der Sucht. Bis zu dem Punkt, an dem nichts anderes außer die Sucht übriggeblieben ist. Wenn Sie morgens ohne Porno nicht mehr aus dem Bett kommen oder sich während der Arbeitszeit kurz aufs Klo verziehen, um sich über das Smartphone ein Filmchen reinzupfeifen sind Sie schon mittendrin in der Sucht.

Lebensbedrohung

Sollten Sie aufgrund Ihrer gesteigerten Vorliebe für Pornografie etwas wirklich wertvolles wie eine Beziehung oder einen Arbeitsplatz verlieren, und Sie sich danach noch tiefer in Ihre Such flüchten, dann haben Sie ein wirklich ernsthaftes Problem. Jeder andere Junkie, egal ob Alkohol, Crack oder Heroin, legt ein änliches Verhaltensmuster an den Tag. Alle werfen sich noch fester in die Arme des Übels, das ihr Leben zerstört hat.

Hoffentlich ergeht es Ihnen nicht ähnlich. Oder haben Sie beim Lesen dieses Artikels mehrere Fenster offen, auf denen Pornos laufen? Dann ist es an der Zeit, einen Gang zurückzuschalten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen