Feuerwehr rettet Mieter und 2 Haustiere bei Brand

Großeinsatz für vier Feuerwehren in Ansfelden: Bei einem Wohnhausbrand konnten die Einsatzkräfte einen Bewohner, einen Hund und eine Katze retten.
Kurz nach 13 Uhr schlug eine Anrainerin in Ansfelden (Bez. Linz-Land) Alarm. Sie hatte bemerkt, wie dichter Rauch aus den Kellerfenstern sowie dem Stiegenhaus eines Wohnhauses drang.

Rasch waren vier Feuerwehren aus Ansfelden, Freindorf und Nettingsdorf mit 35 Mann vor Ort.

Mehrere Atemschutztrupps gingen ins Haus. Insgesamt sind sechs Parteien in dem Gebäude untergebracht. Es war nicht klar, ob und wie viele Personen sich noch in den Wohnungen befinden. "Wir mussten alle Wohnungen öffnen und nachsehen", so ein Feurwehrmann im "Heute"-Gespräch.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Und tatsächlich: Ein junger Mieter hatte vom Brand im Keller nichts mitbekommen und konnte in Sicherheit gebracht werden. Ein Hund und eine Katze konnten aus einer anderen Wohnung ebenfalls befreit werden.

Verdacht auf Rauchgasvergiftung



Der junge Mann musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Die beiden Tiere sind unversehrt.

Die genaue Ursache des Feuers ist derzeit noch nicht bekannt. Fest steht nur: Ausgebrochen war der Brand in einem Kellerabteil.

Nach rund einer Stunde konnten die Einsatzkräfte "Brand aus" vermelden. Sachverständige sind derzeit vor Ort und versuchen die genaue Ursache festzustellen.





Nav-AccountCreated with Sketch. ab TimeCreated with Sketch.| Akt:
AnsfeldenNewsOberösterreichFeuer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren