Gernot-Freundin zeigt sich unfreiwillig "Im Zentrum"

Die Lebensgefährtin von Schauspieler, Musiker und Kabarettist Viktor Gernot platze unfreiwillig in die ORF-Sendung "Im Zentrum".

Wie geht es mit der Kunst- und Kulturbranche weiter? Diese Frage war am Sonntagabend Thema bei der ORF-Diskussionssendung "Im Zentrum". Von Claudia Reiterer moderiert diskutierten Vertreter aus der Kulturbranche und Politik zum weiteren Vorgehen. Viele (Klein-) Künstler stehen vor enormen wirtschaftlichen Herausforderungen, weil es derzeit keine Einnahmequelle für sie gibt.

Einer der Diskutanten war auch der bekannte Schauspieler, Kabarettist und Musiker Viktor Gernot. Weil die Sendung derzeit mittels Schaltungen ins "Home Office" der Gäste stattfindet, sind auch kuriose Szenen möglich.

Kurz vor Ende

Und eine solche ereignete sich kurz vor Schluss. Gernot kritisierte die Politik dafür, dass es seit Jahren kein eigenes Kulturministerium gebe, die Branche in Staatssekretariaten beheimatet sei. Just, als er zu seinem Appell ansetzte, dass die Politik nun auch für die Künstler in die Bresche springen solle geschah es.

Im Hintergrund war eine junge Frau zu sehen, die die Stufen in Gernots Haus hinabstieg. Als sie bemerkte, dass Gernot noch auf Sendung ist, drehte sie sich um und ging die Stufen wieder hinauf. Besonders pikant. Sie trug nur ein T-Shirt und eine Unterhose. Auf Twitter sorgte der kuriose Fauxpax für Unterhaltung.

Gernot selbst ließ sich während der paar Sekunden äußerlich jedenfalls nichts anmerken. Ein wenig aus dem Konzept dürfte ihn die Szene aber dennoch gebracht haben. Denn kurz gerät der Publikumsliebling ins Stottern, ehe er seinen begonnenen Satz zu Ende bringt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPeopleORFViktor GernotCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen