Vilimsky holt bei Wolf zum Rundumschlag aus

FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky hat in der "ZIB 2" wieder einmal für Aufsehen gesorgt. Im Interview mit Armin Wolf verteidigte er die Wiener Stadträtin Ursula Stenzel.
Im "ZIB 2"-Interview mit Armin Wolf zeigte sich FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky am Montag wieder von seiner angriffslustigen Seite. Die Wiener Stadträtin Ursula Stenzel, die wegen ihrer Rede bei einer Identitären-Veranstaltung in Kritik geraten war, verteidigte er.

Zwar bestritt der 53-jährige Wiener eine Nähe der FPÖ zu den Identitären, die Rücktrittsaufforderung der ÖVP an Stenzel wies er aber empört zurück. Man wolle mit dieser "aktionistischen Truppe nichts zu tun haben", betonte der FPÖ-Politiker. Stenzel bezeichnete er als eine "untadelige Grande Dame der Wiener Kommunalpolitik". Sie habe nicht gewusst, wer die Veranstaltung organisiert - und man könne ihr nicht vorwerfen, dass sie "einmal auf einer Veranstaltung war", bei der Identitäre im Publikum saßen.

Als Wolf ihn auf ein langes Interview von Ex-Innenminister Herbert Kickl und ein FPÖ-Inserat in der Rechtsaußen-Postille "InfoDirekt" ansprach, erklärte Vilimsky, dass dies kein Magazin der Identitären sei.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Richtig laut wurde Vilimsky als ihm der "ZIB"-Moderator eine lange Liste von Rechtsaussagen-Äußerungen von FPÖ-Funktionären vorlas. Die ÖVP wolle drei Wochen vor der Wahl nur von ihren Skandalen ablenken.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsPolitikFPÖHarald Vilimsky

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren