Virologe macht Hoffnung: "In 2 Monaten sind wir durch"

Geht es nach dem Hamburger Virologen Jonas Schmidt-Chanasit, dann ist die Omikron-Welle in zwei Monaten "durch".
Geht es nach dem Hamburger Virologen Jonas Schmidt-Chanasit, dann ist die Omikron-Welle in zwei Monaten "durch".picturedesk.com
Der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit macht Hoffnung. Er rechnet mit einem Ende der Omikron-Welle in zwei Monaten.

Die Omikron-Welle trifft gerade mit voller Wucht auf Österreich. Am Samstag gibt es erstmals mehr als 230.000 aktive Corona-Fälle im Land – doch laut Experten ist der Höhepunkt noch nicht erreicht. Nun macht der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit aber Hoffnung, dass wir uns mit dem Virus bald leichter tun werden.

Schlimmere Corona-Variante "unwahrscheinlich"

Seiner Meinung nach ist der Verlauf der derzeitigen Welle in den nächsten ein bis zwei Wochen entscheidend. "Momentan gehe ich davon aus, dass wir in den nächsten ein bis zwei Monaten aber damit durch sind", erklärt der Mediziner vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin der "Hamburger Morgenpost". 

Er geht nicht davon aus, dass es nach Omikron eine weitere Coronavirus-Variante geben wird, die schlimmere Auswirkungen als die bisherigen haben könnte. "Das ist sehr unwahrscheinlich", so Schmidt-Chanasit.

In einem Interview mit dem Radiosender "Hamburg Zwei" erklärt der Virologe außerdem, dass der Mensch durchaus Mitschuld an der Entstehung des Coronavirus trage. Durch zerstörte Ökosysteme rückten Wildtiere näher an die Menschen heran und auch der Klimawandel habe einen Einfluss: "Die Temperatur ist ein ganz entscheidender Treiber auch für Epidemien."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
Corona-MutationCoronavirusOmikronHamburgGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen