Virus sorgte für Brechdurchfall in der WKO-Zentrale

Bild: Leserreporter Michael Krautsieder

Das Bundesfinale des Schülerwettbewerbs Jugend Innovativ in der Zentrale der Wirtschaftskammer Österreich in Wien Wieden wurde am Freitag von einem Salmonellenverdacht überschattet, An die 20 Personen klagten über typische Symptome. Die Berufsrettung befand sich im Großeinsatz. Der erste Verdacht bestätigte sich allerdings nicht - es soll sich um einen viralen Infekt handeln.

Das Bundesfinale des Schülerwettbewerbs Jugend Innovativ in der Zentrale der Wirtschaftskammer Österreich in Wien Wieden wurde am Freitag von einem Salmonellenverdacht überschattet, An die 20 Personen klagten über typische Symptome. Die Berufsrettung befand sich im Großeinsatz. Der erste Verdacht bestätigte sich allerdings nicht - es soll sich um einen viralen Infekt handeln

Wegen der Großveranstaltung befanden sich am Freitag Dutzende Personen im der WKO-Zentrale in der Schönburggasse im 4. Bezirk. Kurz nach dem Start der Abschlussparty des Bundesfinales machten sich bei einigen Teilnehmern für Salmonellenvergiftung typische Übelkeits-Symptome bemerkbar.

Die sofort verständigte Rettung versorgte vor Ort rund 25 Personen, die in weiterere Folge in ein Krankenhaus gebracht wurden. Für den Brechdurchfall verantwortlich dürfte allerdings laut ersten Untersuchungen keine Salmonelleninfektion sondern ein viraler Infekt verantwortlich gewesen sein.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen