Volkspartei will jedem Haushalt 980  ersparen

Bild: Helmut Graf

Zum Tausender hat es nicht ganz gereicht, aber der ist seit dem "Ederer-Tausender" ohnehin verpönt (SP-Staatssekretärin Ederer hatte für den EU-Beitritt damit geworben, dass sich jeder Österreicher 1.000 Schilling erspart): 980 Euro will Vizekanzler Michael Spindelegger durch ein neues Maßnahmenpaket jedem Haushalt pro Jahr ersparen.

Zum Tausender hat es nicht ganz gereicht, aber der ist seit dem "Ederer-Tausender" ohnehin verpönt (SP-Staatssekretärin Ederer hatte für den EU-Beitritt damit geworben, dass sich jeder Österreicher 1.000 Schilling erspart): 980 Euro will Vizekanzler Michael Spindelegger durch ein neues Maßnahmenpaket jedem Haushalt pro Jahr ersparen.

Das sind die Punkte des "Leistbar-Lebens-Paketes", das der VP-Chef präsentierte:

Eine automatische, gesetzlich festgelegte Gebührenbremse soll 100 Euro pro Jahr bringen. Vor allem SP-regierte Städte gehören zu den Preistreibern, kritisiert Spindelegger. Aber die Gebührenbremse müsse auch für den Staat gelten.
Der Ausbau der Gesundheitsvorsorge würde 60 Euro pro Jahr bringen.
Teurer Sprit: Gleich 350 Euro könnten angeblich allein durch den Umstieg auf Erdgas-Autos eingespart werden.
240 Euro will die VP beim Heizen holen.
80 Euro mehr durch geringere Lohnnebenkosten.
Mehr Wettbewerb senkt die Preise - bleiben 50 Euro mehr im Börserl.
Weniger Lebensmittel wegwerfen bringt 100 Euro im Jahr. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen