Vonn gegen Shiffrin: "Das war für mich respektlos"

Lindsey Vonn übt Kritik an Mikaela Shiffrin.
Lindsey Vonn übt Kritik an Mikaela Shiffrin.Picturedesk
Ob Lindsey Vonn und Mikaela Shiffrin noch einmal zu echten Freundinnen werden? Die zurückgetretene Ski-Läuferin unterstellte Shiffrin nun Egoismus. 

Wie sehr die heute 35-Jährige unter der Konkurrenz ihrer um zehn Jahre jüngeren Landsfrau leidet, wurde im Interview "In Depth with Graham Bensinger" klar.

Als der Moderator die 82-fache Weltcupsiegerin darauf ansprach, dass Shiffrin vom "Outside Magazine" zur größten Ski-Läuferin aller Zeiten gekürt wurde, schlug Vonn zurück. "Sie ist sicher die größte Slalomläuferin aller Zeiten, das ist keine Frage. Aber die Medien betreiben Sensationsjournalismus, generalisieren", relativierte Vonn. 

"Das war zu einer Zeit, als ich noch Rennen gefahren bin, auch noch gewann. Das war für mich respektlos. Sagt doch einfach, dass sie die größte Slalomläuferin aller Zeiten ist. Macht nicht etwas daraus, was es nicht ist", sieht sich die 35-Jährige offenbar ihrer Landsfrau überlegen. Nachsatz: "Sie kann nichts dafür, was andere über sie schreiben."

Direkter werden die Angriffe schließlich, als es um Shiffrins Trainingsgewohnheiten ging. "Als sie das erste Mal mit uns trainierte, sagte ich ihr, dass meine Türe immer offen steht, dass ich da bin, um ihr zu helfen. Sie wollte die Hilfe von niemandem annehmen", so Vonn. 

"Vielleicht macht sie gerade das so erfolgreich. Aber wenn du wirklich die Größte aller Zeiten bist, sollte es deine Verantwortung sein, anderen zu helfen", richtete die 35-Jährige Shiffrin aus, ohne ihren Namen zu erwähnen. Vonn hatte es anders gemacht. "Ich wäre einfach Teil des Teams. So arbeite ich eben", erklärte die 35-Jährige, verwies außerdem auf ihre Hilfe für den US-Skiverband. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Mikaela ShiffrinLindsey Vonn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen