Vor dem Mailänder Dom brennt die Erde

Auch in Mailand (Italien) gehen Zehntausende Schüler und Studenten für den "Earth Strike" auf die Straße.
Die Organisation "Fridays For Future" spricht von "Millionen Menschen", die sich in 170 Ländern und 6.631 Städten weltweit geschlossen "gegen die anhaltende Zerstörung unseres Planeten" stellen. Auch in Wien, Graz, Linz und Klagenfurt gehen Schüler und Studenten fürs Klima auf die Straßen (siehe unseren "Heute.at"-Live-Ticker)

Am Mailänder Domplatz (Italien) entzündeten Umweltaktivisten sogar ein übergroßes Modell der Weltkugel und riefen: "Unsere Erde brennt, wie Greta es sagt!"

Die "Fridays For Future"-Initiatorin Greta Thunberg hatte mit ihrer emotionalen Rede am Klimagipfel von New York heftig polarisiert. Während viele die 16-Jährige bereits als Kandidatin für den Friedensnobelpreises sehen, hat sie zuletzt auch scharfe Kritik u.a. von US-Präsident Donald Trump und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel einstecken müssen. Im Web wird die Klima-Ikone von Hass-Kommentaren überschwemmt und sogar mit Hitler verglichen ("Heute.at" hat berichtet)

CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
ItalienNewsWeltDemonstrationUmweltGreta ThunbergKlimawandelJochen Dobnik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren