Vor dem Weekend starker Anstieg auf 2.688 neue Fälle

Auch auf den Intensivstationen der Spitäler wird die Corona-Situation immer angespannter.
Auch auf den Intensivstationen der Spitäler wird die Corona-Situation immer angespannter.ROBERTO BRANCOLINI / PA / picturedesk.com
Vor dramatisch ansteigenden Zahlen warnt die Regierung. Sogar die Gastro-Öffnung wackelt. Am Freitag melden die Behörden 2.688 Infektionen, 17 Tote.

Die neuesten Corona-Prognosen für Österreich geben wenig Grund zur Erleichterung. Bis zum 10. März wird Österreich ein Fallgeschehen von 3.200 täglichen Infektionen haben, prognostiziert Herwig Ostermann von Gesundheit Österreich. Die 7-Tages-Inzidenz werde dabei auf weit über 200 bis hin zu 300 steigen, so der Experte. Der Anstieg der jetzigen Fälle sei tatsächlich durch eine Ausbreitung des Virus getrieben und nicht etwa durch einen Anstieg der Testungen.

Sowohl auf Normal- als auch Intensivstationen werden die Zahlen ansteigen, so der Experte. Am 17. März wird in der Hauptvariante der Modellrechnung mit 420 Patienten auf den Intensivstationen gerechnet, derzeit sind es rund 300. Als "Sicherungsnetz für uns alle" will Gesundheitsminister Rudi Anschober deswegen neue Corona-Regeln verhängen. Die sollen die Abriegelung von Orten, leichtere Ausgangssperren, verpflichtende Tests und striktere FFP2-Pflicht bringen.

Zahlen steigen immer weiter an

Die Zahlen der jüngsten Tage gehen jedenfalls kontinuierlich nach oben: 2.324 Neuinfektionen am Donnerstag, 2.553 am Mittwoch, 1.920 Neuinfektionen am Dienstag und 1.409 am Montag. Am heutigen Freitag melden die Gesundheitsbehörden nun 2.668 Neuinfektionen und 17 Corona-Todesfälle. Der Vergleich zum Freitag vor einer Woche: Damals stand das Land bei 2.093 Neuinfektionen österreichweit, dazu kamen 22 Corona-Tote in 24 Stunden. Die Zahl der zusätzlichen Positiv-Fälle verteilt sich wie folgt auf die neun Länder:

➤ Burgenland: 100
➤ Kärnten: 171
➤ Niederösterreich: 580
➤ Oberösterreich: 411
➤ Salzburg: 233
➤ Steiermark: 155
➤ Tirol: 127
➤ Vorarlberg: 77
➤ Wien: 814

Intensivstationen füllen sich

Mit heutigem Stand (5. März 2021, 9.30 Uhr) sind laut Innenministerium im ganzen Land bisher 470.314 Menschen an Covid-19 erkrankt. 8.669 Personen sind den Folgen der Infektion verstorben und 470.314 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 1.421 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 326 der Erkrankten auf Intensivstationen – das sind 24 mehr als noch am Donnerstag.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen