Vor Polleres-Kampf: Judo-Gegnerin bewusstlos gewürgt

Madina Taimasowa
Madina TaimasowaREUTERS
Unschöne Szenen auf der Judo-Matte! Im Olympia-Halbfinale wird die Russin Madina Taimasowa bewusstlos gewürgt.

Im Kampf gegen die Japanerin Chizuru Arai schenken sich die beiden Gegnerinnen nichts. Erst im Golden Score sollte die Entscheidung fallen, doch auch da verläuft die Begegnung über weite Strecken ausgeglichen. 12:41 Minuten dauerte die Begegnung, ehe sie die Lokalmatadorin für sich entscheiden konnte.

Und das auf dramatische Weise. Sie nimmt Taimasowa in einen Festhalte-Griff und schnürt ihr dabei die Luft ab. In den TV-Übertragungen ist zu sehen, wie die Russin kurz das Bewusstsein verliert, ehe ihre Gegnerin loslässt. Zum Glück gab es nach der Begegnung schnell Entwarnung, Taimasowa stand bald wieder auf und wankte aus der Arena.

Unmittelbar danach bestritt Österreichs Michaela Polleres ihren Halbfinal-Kampf. Sie gab sich von dem Vorfall unbeeindruckt, konnte sich gegen die Niederländerin Sanne van Dijke durchsetzen, kämpfte damit heute noch um die Goldmedaille.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportOlympiaJudoJapanTokio

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen