VP-Vizekanzler Mitterlehner hält Grundsatzrede

Bild: ÖVP

Nicht kleckern, klotzen. Mangels Bundespräsident hört Österreich am 26. Oktober heuer keine staatstragende Ansprache. VPChef Reinhold Mitterlehner will die Lücke füllen, lädt am Freitag zur "Grundsatzrede" in die Wiener Aula der Wissenschaft und fährt große Geschütze auf.

Nicht kleckern, klotzen. Mangels Bundespräsident hört Österreich am 26. Oktober heuer keine staatstragende Ansprache. VP-Chef Reinhold Mitterlehner will die Lücke füllen, lädt am Freitag zur "Grundsatzrede" in die Wiener Aula der Wissenschaft und fährt große Geschütze auf.
600 geladene Gäste, Folder und Plakate in ganz Österreich ("nur Mut bringt uns weiter"), Live-Übertragung per Facebook, eigener Webauftritt mut.oevpa. at, Powerplay in sozialen Medien. Eine Stunde will Mitterlehner reden. Themen: "Globalisierung", "Digitalisierung", "Arbeitsplätze der Zukunft".

"Heute" erfuhr, dass er etwa ein Plädoyer für den Freihandel halten wird. "Steuern runter, Wirtschaft erleichtern, flexiblere Arbeitszeiten und Digitalisierung als Chance wahrnehmen." Die kalte Progression will er abschaffen. Eigenverantwortung gehöre gestärkt. Der Sozialstaat müsse "neu gedacht" werden. Indes wirbt er auf Facebook mit einer Positionierung beim Asyl- Thema: "Wer Straftaten begeht, hat sein Gastrecht verwirkt."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen