VW-Fahrer bleibt auf Gleisen in Wien-Donaustadt stecken

Der Straßenbahnfahrer der Linie 25 half dem Autofahrer.
Der Straßenbahnfahrer der Linie 25 half dem Autofahrer.Leserreporter
Ein Autofahrer wollte Donnerstag nachts in der Tokiostraße im 22. Bezirk eine Abkürzung nehmen und blieb prompt auf den Straßenbahnschienen stecken.

Spät in der Nacht ist keiner gerne lange unterwegs. Die Passagiere der Straßenbahnlinie 25 mussten jedoch am Donnerstag kurz vor Mitternacht warten, weil ein Autofahrer sich entschied, über die Straßenbahngleise zu fahren und dort stecken blieb. Ob es sich um einen Wendeversuch handelte oder der Fahrer lediglich die Gleise mit der Straße verwechselte, ist unklar.

Der Straßenbahnfahrer musste die Bim anhalten und seine Fahrgäste warten lassen, während der VW-Sharan auf den Gleisen feststeckte. Der Verkehrssünder musste anschließend von der Berufsfeuerwehr geborgen werden. "Mithilfe eines Abschleppfahrzeugs wurde der Minivan von den Gleisen gehoben. Schließlich musste auch noch das ausgeflossene Motoröl gebunden werden, um Umweltschäden zu verhindern", so Feuerwehrsprecher Feiler gegenüber "Heute"

Ein Einzelfall soll diese Panne allerdings nicht gewesen sein. "Das passiert hier relativ oft. Vielleicht werden die 'Heute'-Leser dadurch aufmerksam und es kommt in Zukunft nicht mehr so häufig vor", so Leserreporterin Christiane im Gespräch mit "Heute".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. lene TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen