Mann kam mit Aluhut ins Wahllokal in OÖ

In Oberösterreich kam ein Wähler sogar mit einem Aluhut ins Wahllokal. (Symbolfoto).
In Oberösterreich kam ein Wähler sogar mit einem Aluhut ins Wahllokal. (Symbolfoto).Getty Images/iStockphoto
Wahlbeisitzer haben in der Regel einiges zu erzählen. So kam in Wels ein Wähler mit einem selbst gebastelten Aluhut ins Wahllokal.

Die Corona-Pandemie sorgte in den vergangenen fast zwei Jahren nicht nur für eine Spaltung der Gesellschaft, sondern auch dafür, dass allerlei skurrile Thesen und Verschwörungstheorien an die Öffentlichkeit drangen. Deren Vertreter werden gerne als Schwurbler oder Aluhut-Träger tituliert.

EinAluhut, ist eine Kopfbedeckung, die aus einer oder mehreren Lagen Alufolie oder vergleichbarem Material hergestellt ist. Das Konzept wurde zuerst in der 1927 veröffentlichten Science-Fiction-Geschichte The Tissue-Culture King von Julian Huxley (nicht mit dem britischen Schriftsteller Aldous Huxley zu verwechseln) erwähnt. Darin entdeckt der Protagonist, dass Kappen aus Metallfolie benutzt werden können, um die Effekte von Telepathie zu blockieren. Seit Huxleys Buch wird der Begriff mit Paranoia und Verschwörungstheorien in Verbindung gebracht. (Quelle: Wikipedia)

Während sich die meisten nicht gerne als Aluhut-Träger outen hatte  ein Mann in einem Welser wenig Scheu, sein Weltbild zu offenbaren. Der Mann kam nämlich mit einem selbst gebastelten Aluhut, um seine Stimme bei den Landtags- und Gemeinderatswahlen  abzugeben, wie die SPÖ-Wahlbeisitzerin und Nationalrätin Eva-Maria Holzleitner auf Twitter berichtete.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
OberösterreichWahlenLandtagswahlGemeinderatswahlCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen