Wanderin (91) musste nach Sturz 4 Stunden ausharren

Die kleine Gemeinde Radmer im steirischen Bezirk Leoben.
Die kleine Gemeinde Radmer im steirischen Bezirk Leoben.Karl Thomas / allOver / picturedesk.com
Sonntagnachmittag unternahm eine 91-jährige Frau eine kleine Wanderung, kam dabei jedoch zu Sturz. Nach langem Ausharren wurde sie gefunden.

In der kleinen Gemeinde Radmer im steirischen Bezirk Leoben brach eine 91-Jährige am Sonntag zu einer kurzen Wanderung auf. Alleine ging sie gegen 14 Uhr von ihrem Wohnhaus aus in Richtung Grosshaus.

Wenige Stunden später, um 17.30 Uhr, war sie bereits beim Abstieg. Auf einer steilen Fortstraße kam sie dabei zu Sturz, konnte sich aufgrund ihres hohen Alters aber nicht mehr selbstständig aufrichten.

Erfolgreiche Suchaktion

Um 19.30 Uhr machten sich Angehörige aufgrund des Ausbleibens der Rückkehr langsam Sorgen und begannen, nach der betagten Dame zu suchen. Sie konnte jedoch nicht aufgefunden werden, weswegen um 20.25 Uhr die Bergrettung Radmer verständigt wurde.

Diese konnte die Frau schließlich um 21.30 Uhr im Unterholz liegend unverletzt auffinden. Danach stieg sie sogar selbständig ins Tal ab. Am Einsatz waren neben der Bergrettung Radmer mit 15 Personen auch die Feuerwehr Radmer mit 29 Kräften, das Rote Kreuz Eisenerz mit zwei Sanitätern, sowie die Polizei Eisenerz und Trofaiach beteiligt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
RadmerFamilieBergrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen