Warnstreik am Flughafen Berlin-Tegel

Bild: Reuters

Die deutsche Gewerkschaft ver.di hat am Freitagvormittag ihren Warnstreik am Flughafen Berlin-Tegel beendet. Dort hatten rund 200 Beschäftigte des Dienstleisters GlobeGround um 6.00 Uhr für dreieinhalb Stunden die Arbeit niedergelegt. Es kam zu Flugausfällen und Verspätungen. Fluggäste müssten auch im Laufe des Tages mit Problemen rechnen, sagte ein Flughafensprecher. In Österreich wurden keine Verbindungen gestrichen.

Die deutsche Gewerkschaft ver.di hat am Freitagvormittag ihren Warnstreik am Flughafen Berlin-Tegel beendet. Dort hatten rund 200 Beschäftigte des Dienstleisters GlobeGround um 6.00 Uhr für dreieinhalb Stunden die Arbeit niedergelegt.

Es kam zu Flugausfällen und Verspätungen. Fluggäste müssten auch im Laufe des Tages mit Problemen rechnen, sagte ein Flughafensprecher.

In Österreich wurden keine Verbindungen gestrichen. "Ich bin hochzufrieden mit der Beteiligung", sagte ver.di-Verhandlungsführer Jens Gröger.

Er warf dem Unternehmen vor, Streikbrecher eingesetzt zu haben. Mit dem Ausstand wollte Verdi Druck auf die Tarifverhandlungen machen. Der Flughafen Schönfeld war nicht betroffen.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen