Warnstufe Violett! Österreich versinkt jetzt im Schnee

Schnee-Alarm in Österreich.
Schnee-Alarm in Österreich.picturedesk.com/uwz.at
Eine kräftige Schneewalze rollt am heutigen Samstag über Österreich – in mehreren Bundesländern wurde die höchste Wetter-Warnstufe ausgerufen.

Zwischen einem Hoch über den Britischen Inseln und einem Tief über Russland liegt Österreich unterm dem Einfluss einer kräftigen, nördlichen Strömung. Eine in die Höhenströmung eingebettete Warmfront kommt am Samstag über dem Osten des Landes zum Liegen, ergiebiger Schneefall entlang der Nordalpen ist die Folge. Bis Sonntagmittag zeichnen sich in den Nordstaulagen zum Teil große Neuschneemengen ab. Mit neuerlich kräftigem bis stürmischem Westwind muss man speziell am Alpenostrand zudem mit Schneeverwehungen rechnen! Zu Wochenbeginn kommt das Hoch aus Westen langsam etwas näher, ganz im Osten halten sich noch die Reste der Luftmassengrenze.

Der Samstag verläuft an der Alpennordseite tiefwinterlich, vor allem vom Tiroler Unterland über die Obersteiermark bis an den Alpenostrand sowie auch im Mühl- und Waldviertel schneit es verbreitet und teils kräftig. Auch abseits der Alpen schneit es zeitweise, besonders im zentralen und westlichen Donauraum mischt sich tagsüber unterhalb von etwa 400 Meter aber auch Regen dazu. Vom Salzkammergut bis zum Mariazellerland zeichnen sich oberhalb von etwa 500 Meter verbreitet 30 bis 50 Zentimeter Neuschnee binnen 24 Stunden ab!

Im Norden und Osten sowie entlang des Alpenhauptkamms weht weiterhin kräftiger bis stürmischer West- bis Nordwestwind, auch in einigen Tälern wie im Oberen Murtal sind gebietsweise Sturmböen möglich. Bei lebhaftem bis kräftigem West- bis Nordwestwind liegen die Höchstwerte zwischen -2 und +7 Grad.

Die Österreichische Unwetterzentrale hat Samstagfrüh bereits die höchste Wetter-Warnstufe ausgegeben – davon betroffen sind die Bundesländer Salzburg, Oberösterreich und die Steiermark. In Tirol, Niederösterreich, dem Burgenland und Kärnten schneit es ebenfalls kräftig – hier herrscht Warnstufe rot! In der Bundeshauptstadt Wien ist derzeit noch von einem "markanten Wetter"die Rede. Nur in Salzburg ist die Wetter-Lage ruhig.

Aktuelle Unwetterwarnungen
Aktuelle Unwetterwarnungenuwz.at

In der Nacht auf Sonntag verlagert sich der Niederschlagsschwerpunkt in den Osten des Landes. Dabei schneit es vor allem im Mariazellerland und am Alpenostrand kräftig weiter, aber selbst vom Weinviertel über Wien bis ins Nord- und Mittelburgenland sind nach derzeitigem Stand ein paar Zentimeter Nassschnee möglich.

Schnee auch am Sonntag

Am Sonntag fällt in den östlichen Nordalpen sowie auch generell in der Osthälfte des Landes zunächst weiterhin etwas Schnee, die Schneefallgrenze liegt zwischen tiefen Lagen im äußersten Osten und knapp 500 Meter im Norden. Tagsüber lässt die Intensität rasch nach und abseits des Berg- und Hügellands trocknet es bis auf einzelne Schneeschauer meist ab. Westlich und südwestlich davon bleibt es trocken und im Tagesverlauf wird es hier zunehmend sonnig. Auch der West- bis Nordwestwind lässt endgültig nach. Der Wind lässt nach und mit 0 bis +7 Grad ändern sich die Temperaturen kaum, am mildesten bleibt es im Lienzer Becken.

Der Montag verläuft in der Osthälfte meist trüb und besonders von der Eisenwurzen bis zum Wienerwald sowie im östlichen Flachland fällt zeitweise etwas Regen oder Schnee, die Schneefallgrenze liegt zwischen tiefen Lagen ganz im Osten und etwa 500 Meter im Mostviertel. Von Vorarlberg bis Kärnten bleibt es trocken und häufig scheint die Sonne. Der Wind lässt weiter nach und die Höchstwerte liegen zwischen -1 und +6 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreichKälteSchnee

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen