Warum OÖ beim Impfen nur Vorletzter ist

Auch LH-Vize Christine Haberlander wurde nun erstmals geimpft.
Auch LH-Vize Christine Haberlander wurde nun erstmals geimpft.Land OÖ
Auch wenn das Impfen immer schneller geht. Im Österreich ist Oberösterreich nicht im Spitzenfeld vertreten, was die Zahl der Geimpften betrifft.

Auch wenn mittlerweile auch Kinder zwischen 12 und 15 Jahren für eine Impfung gegen das Corona-Virus angemeldet werden können, im Österreichvergleich hinkt Oberösterreich hinterher. Zwar wurden laut Gesundheitsministerium schon mehr als eine Million Dosen verimpft (Stand Dienstag sind es 1.003.267). Allerdings sind erst 39,56 Prozent der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher erstgeimpft.

So sieht es mit den Impfungen in Österreich derzeit aus.
So sieht es mit den Impfungen in Österreich derzeit aus.Ages

Nur in Wien sind mit 36,5 Prozent weniger Menschen zumindest einmal geimpft. Spitzenreiter in Österreich ist das Burgenland mit 46,28 Prozent. Bei den Vollimmunisierten ist Tirol mit mehr als 20 Prozent an der Spitze, in Oberösterreich sind es erst 15,6 Prozent.

"Heute" hat beim Krisenstab des Landes nachgefragt, warum das so ist. Grundsätzlich sei es so, dass OÖ  alle Impfdosen verbrauche. Würde Oberösterreich vom Bund mehr erhalten, würde das bei heutigem Stand sofort verimpft werden können.

Erklärungsversuche

Es gibt aber auch Erklärungsversuche: "Tirol hatte zwei Mal 50.000 Dosen extra bekommen (Schwaz). Vorarlberg hat von einem Sonderkontingent ganz zu Beginn der Impfkampagne profitiert. NÖ und das Burgenland profitieren durch die Pendler in die Bundeshauptstadt von den leistungsfähigen Impfzentren in Wien. Zusätzlich wird der Osten von den betrieblichen Impfungen in den Konzernen und Ministerien profitieren (Wien, Bgld. und NÖ)", so der Krisenstab.

Haberlander geimpft

Gemeinsam mit rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mirarbeitern des Landesdienstes erhielt am Dienstag auch Landeshauptmann-Stellvertreterin und Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP)  ihre erste Teilimpfung.

"Der Tag der Schutzimpfung ist für mich ein Tag der Freude. Jede einzelne Schutzimpfung bringt uns ein Stück mehr Normalität zurück“, appelliert sie an ihre Landsleute es ihr gleich zu tun und dankt allen Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern, die bereits geimpft wurden bzw. schon angemeldet sind.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
LinzOberösterreichCorona-ImpfungCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen