Warum Sie im Flugzeug unbedingt furzen sollten

Experten haben einen Tipp: Lassen Sie es raus.
Experten haben einen Tipp: Lassen Sie es raus.Bild: Reuters
Im Flieger führt der Druckunterschied oft dazu, dass es zu Blähungen kommt. Experten raten: Nicht unterdrücken.

Gähnen, Kaugummi kauen, schlucken - wenn ein Flugzeug hochsteigt macht sich das bei den meisten Passagieren mit einem unangenehmen Druck im Ohr bemerkbar. Doch einige Fluggäste haben damit zu kämpfen, dass sie den Druck im ganzen Körper spüren. Die Folge: Es kommt zu Blähungen.

Das kann natürlich richtig unangenehm werden, denn mit Gähnen lässt sich das Gefühl nicht wieder bereinigen. Um den Druck wieder auszugleichen muss man schlicht und ergreifend pupsen.

Der Grund für die Blähungen: Die veränderten Verhältnisse sorgen dafür, dass sich die Darmgase ausdehnen. Im Durchschnitt werden pro Tag nämlich eineinhalb Liter Gase Produziert. Der größte Teil wird einfach ausgeatmet, dass das Kohlenstoffdioxid durch die Darmwand ins Blut, weiter durch die Leber und am Ende zur Lunge transportiert wird. Im Flugzeug kann durch den geringen Luftdruck auch nur ein kleinerer Teil wieder ausgeatmet werden. Experten haben deshalb nur einen Rat: Lassen Sie es raus!

Man solle laut "Apotheken Umschau" auf keinen Fall die Darmwinde unterdrücken. Dass würde zu weiteren Beschweren führen, wie etwa Sodbrennen, Druck auf den Lungen und Völlegefühle. Auch zu Herz-Kreislaufproblemen kann es kommen.

Klar ist aber, dass man nur ungern die Aufmerksamkeit mit dieser bestimmten Geräuschkulisse auf sich ziehen möchte. Aus diesem Grund gibt es einige Tipps, wie man den Flug dennoch überstehen kann ohne zu platzen.

Wenn man zu lange sitzt, stauen sich die Gase im Darm immer weiter. Bewegung hilft. Zwar ist das im Flugzeug gar nicht so einfach, aber hin und wieder auf dem Gang hin und her zu spazieren kann kein Fehler sein.

Wenn man schon unterwegs ist und der Meinung ist, man hält es nicht länger aus, kann man direkt zur nächsten Toilette wandern. Dort kann man den Darmwinden ungeniert freien Lauf lassen.

Eingeschnürt fliegen ist nicht von Vorteil. Der Druck steigt nur weiter und außerdem schränkt enge Kleidung auch die Bewegungsfreiheit ein. Von daher: Lieber im Schlabberlook fliegen. So ist die Chance geringer, dass es in der Luft unangenehm wird. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsReise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen