Was alle zu Familien- und Corona-Geld wissen wollen

Bei Google wird vor allem nach Geld-Themen gesucht.
Bei Google wird vor allem nach Geld-Themen gesucht.picturedesk.com
Der Suchmaschinen-Gigant verrät, wonach die Österreicher im Netz zum Thema Familienbeihilfe und Coronavirus suchen. "Heute" beantwortet alle Fragen!

"Heute" erfuhr exklusiv, welche Fragen den Österreichern derzeit unter den Nägeln brennen. Diese zehn Fragen wurden beim Internet-Giganten Google zum Thema Familienbeihilfe in den vergangenen sieben Tagen am meisten gesucht:

1. Wann wird Familienbeihilfe ausbezahlt?

Die Auszahlung der Familienbeihilfe erfolgt monatlich frühestens am 6. des Monats. Verschiebungen können sich durch Samstage, Sonn- und Feiertage ergeben.

2. Wie lange bekommt man Familienbeihilfe?

Für Kinder ab 18 Jahren gibt es nur Familienbeihilfe, wenn sie eine Berufsausbildung absolvieren – also etwa eine Lehre, eine Schule, ein Studium oder eine FH. Die Familienbeihilfe wird maximal bis zum 24. Geburtstag des Kindes ausbezahlt. In Ausnahmefällen, wenn beispielsweise Zivildienst geleistet wurde oder das Kind erheblich behindert ist, kann die Familienbeihilfe auch bis zum 25. Geburtstag des Kindes gewährt werden.

3. Wie hoch ist die Familienbeihilfe?

Die Höhe der Familienbeihilfe beträgt pro Kind 114 Euro ab der Geburt, 121,90 Euro ab drei Jahren, 141,50 Euro ab zehn Jahren und 165,10 Euro ab 19 Jahren. Pro weiterem Kind gibt es eine Geschwisterstaffelung.

4. Wie viele ECTS für Familienbeihilfe?

Für die Weitergewährung der Familienbeihilfe nach dem 18. Geburtstag müssen die Anspruchsvoraussetzungen nachgewiesen werden. Die Vorlage von Leistungsnachweisen muss beim zuständigen Finanzamt erfolgen.

Für das erste Studienjahr ist ein Studienerfolgsnachweis über 16 ECTS-Punkte (oder acht Wochenstunden) aus Wahl- oder Pflichtfächern erforderlich. Alternativ können für die Prüfungen der Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) mindestens 14 ECTS-Punkte nachgewiesen werden. In der weiteren Folge muss kein Studienerfolgsnachweis erbracht werden.

5. Was ist Familienbeihilfe?

Für Kinder wird Eltern, unabhängig von ihrer Beschäftigung oder ihrem Einkommen, Familienbeihilfe gewährt. Dabei handelt es sich um monatliche Zahlungen vom Staat.

6. Wer bekommt Familienbeihilfe?

Einen Anspruch auf Familienbeihilfe haben Eltern, deren Lebensmittelpunkt sich in Österreich befindet und deren Kind (auch Adoptiv-, Pflege-, Stief- und Enkelkind) mit ihnen zusammen in einem Haushalt lebt oder für das sie überwiegend Unterhalt leisten, wenn zu keinem Elternteil Haushaltszugehörigkeit besteht.

7. Erhöhte Familienbeihilfe – bei welchen Krankheiten?

Die erhöhte Familienbeihilfe beträgt 155,90 Euro pro Monat. Sie wird zusätzlich zur Familienbeihilfe ausbezahlt. Vorauissetzung: Der Grad der Behinderung des Kindes muss mindestens 50 Prozent betragen oder es muss dauerhaft außerstande sein, sich selbst den Unterhalt zu verschaffen.

8. Bis zu welchem Alter gibt es die Familienbeihilfe?

Die Familienbeihilfe wird maximal bis zum 24. Geburtstag des Kindes ausbezahlt. In Ausnahmefällen, wenn beispielsweise Zivildienst geleistet wurde oder das Kind erheblich behindert ist, kann die Familienbeihilfe auch bis zum 25. Geburtstag des Kindes gewährt werden.

9. Wird die Familienbeihilfe im vorhinein ausbezahlt?

Wie bei Punkt 1: Die Auszahlung der Familienbeihilfe erfolgt monatlich frühestens am 6. des Monats.

10. Wie oft bekommt man Familienbeihilfe?

Monatlich, also zwölf Mal im Jahr.

Das sind die zehn  am schnellsten aufsteigenden Fragen zum Thema Coronavirus in den vergangenen sieben Tagen:

1. Wer bekommt Corona-Bonus?

Die Höhe der Einmalzahlung für Arbeitslose beträgt 450 Euro pro Person. Bei 400.000 Berechtigten fließen so in Summe 180 Millionen Euro. Mehr Infos dazu hier >>

2. Wo ist die Corona-Ampel?

Die Corona-Ampel gibt es hier online und als "Heute"-Grafik:

3. Ab wann gibt es die Corona-Ampel?

Die Corona-Ampel ist seit dem 4. September verfügbar. Sie wird jede Woche am Freitag aktualisiert.

4. Wo sieht man die Corona-Ampel?

Siehe Punkt 2.

5. Wer muss in Quarantäne in Österreich?

Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind oder Verdachtsfälle, die auf ihr Testergebnis warten.

6. Wie viele Corona-Fälle sind es bis heute in Österreich?

Alle Infos zum Coronavirus gibt es im "Heute"-Infocenter.

7. Wie wird der Corona-Test gemacht?

Mittels eines Gurgel-Tests oder per Abstrich aus Nase und/oder Rachen.

8. Wo kann man in Graz einen Corona-Test machen?

Bei privaten Anbietern oder – bei Symptomen – über die Gesundheitshotline 1450.

9. Wie funktioniert die Corona-App?

Die "Stopp Corona"-App des Roten Kreuzes erfasst anonym Kontakte und benachrichtigt bei einer Corona-Erkrankung alle erfassten Kontaktpersonen.

10. Wieviel kostet ein Corona-Test?

Das unterscheidet sich je nach privatem Anbieter. Der Test bei Symptomen über die Gesundheitshotline 1450 ist kostenlos.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen