Was wir neu über die Sony PlayStation 5 wissen

Sony hat neue Details zur nächsten Konsolen-Generation PlayStation 5 bekannt gegeben. Bei der Abwärtskompatibilität scheint es noch Nachholbedarf zu geben.
Inhaltlich war es spannend, von der Präsentation her aber zum Gähnen, was Sony bei einem Livestream-Event zur kommenden Playstation 5 bekannt gegeben hat. Im Stream sprach Mark Cerny, zuständig für die Systemarchitektur der Konsole, über das detaillierte Innenleben. Ein bisschen Neues war dabei, auch wenn in einer sehr monotonen Präsentation verpackt.

Bekannt ist nun, dass die SSD-Festplatte der PS5 100 Mal schneller als der HDD-Speicher der PS4 sein und 5,5 Gigabyte pro Sekunde erreichen können soll. Damit würden Installations- und Ladezeiten komplett entfallen. Dazu sollen 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und eine Rechenleistung von 10,3 Teraflops extrem realistische Grafiken und die Raytracing-Technologie ermöglichen.

SSD-Speicher- und Spiele-Frage

Dass noch nicht alle Probleme gelöst sind, zeigen zwei Aspekte. Einerseits können Zocker selbst eine SSD nachrüsten, allerdings werden nicht alle selbst eingebauten die Geschwindigkeiten der PS5 unterstützen. Deswegen soll es laut Cerny zum Launch der Konsole eine Liste mit jenen Exemplaren geben, die die Möglichkeiten der Playstation 5 ausreizen können. Und: Man solle sich jetzt noch keinen Speicher kaufen, schärft Cerny im Flüsterton nach.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Noch größeres Thema aber: Die Abwärtskompatibilität. Bestätigt wurde die Abwärtskompatibilität zur PS4, doch auch hier werden zum Launch nur die 100 meistgespieltesten PS4-Titel auf der PS5 laufen. Von PS3 und abwärts gab es wiederum keine Infos. Hier ist Konkurrent Microsoft mit seiner Xbox deutlich weiter. Ansonsten: Die PS5 wird 3D-Sound erzeugen, der nah an Kopfhörer-3D-Sound herankommt. Auch soll die neue Generation leiser als ihre Vorgängerin sein.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsDigitalGamesSonyPlaystation 4Sony