Was wir tun, wenn Insta oder YouTube down sind

Nur weil eine Website gerade nicht funktioniert, heißt das noch nicht, dass wir aufhören zu surfen. Einige Beispiele von Ausfällen im Netz.

Der Durchschnitt der Österreicher verbringt etwas mehr als 12 Stunden pro Woche im Internet, wie Zahlen des Instituts für Markt- und Sozialanalysen (IMAS) zeigen.

Plattformen wie Instagram, YouTube, Facebook oder Snapchat sind ein wichtiger Teil unseres Alltags geworden. Wenn diese ausfallen – sei es auch nur für kurze Zeit – regen wir uns auf. Doch deswegen gehen wir nicht gleich offline, wie Wired.com berichtet.

Wenn Facebook nicht funktioniert ...

Am 3. August 2018 war Facebook für etwa eine Dreiviertelstunde offline. Sekunden nachdem die Plattform ausgefallen war, klickten die Nutzer auf Websites von Nachrichtenagenturen. In einer Analyse von mehr als 4.000 News-Plattformen stieg der direkte Traffic während des Facebook-Ausfalls um 11 Prozent, während der Traffic zu mobilen Nachrichten-Apps um 22 Prozent zunahm.

Internetverkehr auf News-Websites während des Facebook-Ausfalls:

Quelle: Chartbeat

Auf der Suche nach YouTube

Als YouTube am 16. Oktober 2018 für etwa eineinhalb Stunden ausfiel, verzeichneten News-Plattformen einen Nutzeranstieg um 20 Prozent. Fast die Hälfte dieser Personen suchte jedoch nach Artikeln darüber, was gerade mit YouTube los war.

Internetverkehr auf News-Websites während des Youtube-Ausfalls:

Quelle: Chartbeat

Urinstinkt

Während einer kurzen Störung von YouTube im Herbst 2018 erntete Pornhub die Früchte. Die Zugriffe auf die Pornoseite stiegen um 21 Prozent. Viele Besucher suchten auf der Videoplattform nach Begriffen, die häufig mit YouTube in Verbindung gebracht werden.

Steigerung der Beliebtheit von Suchbegriffen auf Pornhub während des Youtube-Ausfalls:

Quelle: Pornhub

Pornos statt Games

Wegen eines Serverproblems war "Fortnite", das beliebteste Videospiel der Welt, am 11. April 2018 für fast 24 Stunden nicht spielbar. Laut Google Analytics klickte eine unnatürlich hohe Anzahl von Personen, die als Game-Fans identifiziert wurden, kurz nach Beginn des Ausfalls auf Pornhub.

Steigerung des Internetverkehrs von Gamern auf Pornhub während des "Fortnite"-Ausfalls:

Quelle: Pornhub

Der Google-Effekt

Die Google-Suchmaschine und Dienste wie Google Docs und Gmail stürzen selten ab. Am 16. August 2013 war die Website für weniger als fünf Minuten down – und nahm den Rest des Internets mit.

Einbruch des weltweiten Internetverkehrs während des Ausfalls von Google:

Quelle: Gosquared

Negativ-Rangliste

Einige Plattformen stolpern häufiger als andere in technische Probleme.

Anzahl der Ausfälle im Jahr 2018 (per November 2018):

Quelle: Downdetector (swe)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsMultimediaSocial MediaInternet

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen